Trapschütze Bindrich EM-Sieger mit Weltrekord

SID
Donnerstag, 10.07.2008 | 17:29 Uhr
Advertisement
AEGON International Women Single
Live
WTA Eastbourne: Tag 2
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 3
IndyCar Series
Iowa Corn 300

Nikosia - Wurfscheibenschütze Karsten Bindrich aus Eußenhausen hat mit einem Weltrekord den Titel in der Trap-Konkurrenz bei den Europameisterschaften in Nikosia gewonnen.

Gut vier Wochen vor Beginn der olympischen Schieß-Wettkämpfe in Peking verbesserte der 35 Jahre alte Sportsoldat mit 149 Treffern die Final-Bestmarke des Australiers Michael Diamond aus dem vergangenen Jahr um einen Treffer.

Zweiter wurde nach Stechen der Tscheche David Kostelecky vor seinem Landsmann Jiri Liptak (beide 146 Scheiben).

Bindrich mit perfekter Leistung im FInale

Bindrich führte bereits nach dem Vorkampf mit 124 Treffern und verfehlte im Finale keine Scheibe. "Von mir aus könnten alle Meisterschaften hier ausgetragen werden", hatte er schon vor der EM gesagt.

In Nikosia war er 2003 Weltmeister und im Vorjahr WM-Dritter geworden. "Ich bin unheimlich glücklich und muss mich erst mal setzen", bemerkte er nach dem Endkampf.

Völlig frei ins Finale 

"Ich habe in der letzten Zeit so oft im Finale Prügel bezogen, so dass ich heute ohne große Erwartungen und völlig frei von jeglicher Nervenbelastung in die Endrunde gegangen bin", berichtete der Schützling von Trainer Frank Günther im Schießsportzentrum Suhl-Friedberg.

Hermann Mironow (Rheinböllen) belegte mit 118 getroffenen Scheiben Rang 27. Olympia-Starter Stefan Rüttgeroth (Gieboldehausen) kam mit 114 Treffern nur auf den 52. Platz.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung