Mittwoch, 02.07.2008

Basketball

Reform des Europacups

Frankfurt/Main - Mit einer Reform der internationalen Vereins-Wettbewerbe wollen der Europäische Basketball-Verband (FIBA Europe) und die Vereinigung der europäischen Klubs (ULEB) ihre Sportart noch attraktiver machen.

Unterhalb der Euroleague, vergleichbar mit der Champions League im Fußball, wird es in Zukunft einen Eurocup mit 32 Mannschaften und die Euro Challenge mit weiteren 32 Teams geben.

Darauf verständigten sich die FIBA Europe und die ULEB bei einem Treffen in Barcelona.

Aussöhnung zwischen Verband und Klubs

Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren wird in den Wettbewerben zudem mit der gleichen Ausländerregel wie in den nationalen Ligen gespielt. "Das macht die Sache auch für die deutschen Klubs interessant", sagte Jan Pommer, Geschäftsführer der Basketball-Bundesliga (BBL).

In der Vergangenheit hatten die BBL-Vereine oftmals auf eine Teilnahme verzichtet, weil sie in dem von der FIBA Europe organisierten ehemaligen EuroCup (jetzt Euro Challenge) mit einem komplett anderen Team hätten antreten müssen als in der nationalen Meisterschaft.

"Durch die Aussöhnung zwischen dem Verband und den Klubs ist nun ein sehr interessantes Format entstanden", sagte Pommer.

Verzahnung der Wettbewerbe

An die Stelle des ULEB-Cups, an dem in der vergangenen Saison fünf deutsche Vertreter teilnahmen, tritt von der kommenden Spielzeit an der Eurocup mit 32 Mannschaften. 24 Teams sind direkt qualifiziert, acht weitere werden in zwei Qualifikationsrunden ermittelt.

Der Sieger des Wettbewerbs qualifiziert sich für die Euroleague. "Damit ist eine Verzahnung der Wettbewerbe sichergestellt, wie es sie bislang nicht gab", erklärte BBL-Pressesprecher Dirk Kaiser.

Die beiden Qualifikationsrunden finden unter dem Dach der FIBA Europe statt, die Hauptrunde und die anschließenden K.o.-Spiele werden von der ULEB organisiert.

Deutscher Vertreter noch unbekannt

Auch zwischen dem Eurocup und der neuen Euro Challenge gibt es in Zukunft eine Durchlässigkeit. Die Teams, die in der Qualifikation für den Eurocup scheitern, nehmen automatisch am Euro Challenge teil.

Die besten beiden Mannschaften der Euro Challenge qualifizieren sich zudem für den Eurocup der kommenden Saison. Welche Teams an den beiden Wettbewerben teilnehmen, wollen FIBA Europe und ULEB im Verlauf der Woche bekanntgeben.

"Wir können im Moment noch nicht sagen, wer die BBL vertreten wird", sagte Pommer. Die erste Qualifikationsrunde für den Eurocup mit Hin- und Rückspielen soll am 14. und 21. Oktober stattfinden.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer kann Bamberg 2016/2017 stoppen?

Die Brose Baskets Bamberg setzten sich in der Saison 2015/2016 die BBL-Krone auf
Niemand
ratiopharm Ulm
Bayern München
Oldenburg
Frankfurt
Alba Berlin
Ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.