Haas flucht und verliert

SID
Samstag, 19.07.2008 | 10:50 Uhr
Tommy Haas
© DPA

Indianapolis/Boston - Er sah 60 Minuten lang wie der Sieger aus und war auf Halbfinalkurs. Eine Stunde später jubelte jedoch sein Gegner Gilles Simon, während Thomas Haas vor Wut seinen Schläger zertrümmerte und als Verlierer vom Platz schlich.

Der 30 Jahre alte Profi aus Hamburg verlor beim ATP-Tennis-Turnier in Indianapolis zunächst wieder einmal seine Nerven und dann sein Viertelfinalmatch gegen den französischen Weltranglisten-25. mit 6:4, 4:6, 2:6.

Im zweiten Spiel des entscheidenden Durchgangs wurde Haas sogar mit einem Punktabzug belegt, weil er seinen Schläger zerstörte und einige Obszönitäten losließ.  

"Frustrierender Nachmittag" 

"Ich dachte, so schlimm war das alles gar nicht, aber ok. ich habe meinen Schläger kaputtgemacht und ein paar Dinge gesagt", erklärte der Wahl-Amerikaner, der im dritten Duell mit Simon die erste Niederlage einstecken musste, "es war ein frustrierender Nachmittag, an dem einfach nichts klappte."

Dabei deutete bei seiner ersten Viertelfinal-Teilnahme seit dem Turnier im März in Indian Wells zunächst nichts auf ein vorzeitiges Turnierende hin. Haas nahm der Nummer zwei der Setzliste bei einer 5:4-Führung im ersten Satz den Aufschlag ab und gewann den Durchgang mit 6:4.

Im zweiten Satz setzte Haas sein aggressives Spiel fort und führte bereits mit 3:1. Anschließend verlor er jedoch nacheinander seinen Rhythmus, seine Einstellung und somit letztlich das Match.

Haas hadert und flucht 

Haas haderte, Haas fluchte, und irgendwann war Referee Fergus Murphy zu viel. Der Strafpunkt war die logische Konsequenz. "Mein Selbstvertrauen und meine Motivation ließen nach. Ich hatte auf einmal Probleme, die Punkte konsequent zuende zu spielen, und meine Konzentration litt auch", sagte Haas, per Wild Card ins Turnier gerutscht.

Nach 122 Minuten war die unnötige Niederlage perfekt. Simon verdiente sich ein Halbfinal-Duell gegen den US-Amerikaner Sam Querrey, Haas wartet dagegen weiter auf sein erstes Halbfinale in dieser Saison.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung