Gewichtsreglement in DTM korrigiert

SID
Freitag, 04.07.2008 | 19:52 Uhr
Advertisement
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 1
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 2
Liga ACB
Saskia Baskonia -
Real Madrid (Spiel 4)
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 3
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Tag 4
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 4
NBA
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Viertelfinale
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion

Wiesbaden - Das Deutsche Tourenwagen Masters (DTM) hat auf einen Antrag der teilnehmenden Hersteller Mercedes und Audi für die verbleibenden sechs Saisonrennen sein Reglement für die Basisgewichte der Rennwagen verändert. Das teilte der DTM-Veranstalter ITR mit.

Vom nächsten Rennen an am 13. Juli in Zandvoort/Niederlande wird das Basisgewicht der Wagenmodelle aus den Jahren 2007 und 2006 um je zehn Kilogramm auf 1030 und 1020 Kilogramm reduziert.

Die pro Hersteller vier neu für die laufende Saison entwickelten Rennwagen bleiben in der Basis 1050 Kilogramm schwer.

Mangelnde Ausgeglichenheit

In jedem der bisherigen fünf Saisonläufe hatten die Vorjahresmodelle deutliche Zeitrückstände auf die 2008er-Boliden, was Diskussionen über mangelnde Ausgeglichenheit zwischen den 19 in der populären Rennserie fahrenden Wagen ausgelöst hatte.

In der von Timo Scheider (Audi/Altach) angeführten Gesamtwertung belegen die Neuwagen alle vorderen acht Ränge, das bisher beste Ergebnis eines Vorjahrespiloten war der fünfte Platz von Oliver Jarvis (Großbritannien) im 2007er Audi in Mugello/Italien.

Zudem gab die ITR bekannt, dass das Zeitfenster für die beiden Pflichtboxenstopps von einem Drittel auf die Hälfte der Rennzeit verlängert wurden, was den Teams mehr Freiheit für individuelle Rennstrategien gibt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung