Fechten

Damen holen EM-Silber

SID
Mittwoch, 09.07.2008 | 19:30 Uhr
Advertisement
National Rugby League
Fr10:00
Roosters -
Knights
National Rugby League
Fr11:50
Sharks -
Rabbitohs
Bucharest Open Women Single
Fr13:00
WTA Bukarest: Viertelfinals
Ladies Championship Gstaad Women Single
Fr15:00
WTA Gstaad: Viertelfinals
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
Fr17:30
ATP Umag: Viertelfinals
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
Fr19:00
ATP Newport: Viertelfinals
Ladies Championship Gstaad Women Single
Sa11:00
WTA Gstaad: Halbfinals
Bucharest Open Women Single
Sa14:00
WTA Bukarest: Halbfinals
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
Sa17:30
ATP Umag: Halbfinals
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
Sa20:00
ATP Newport: Halbfinals
National Rugby League
So06:00
Dragons -
Sea Eagles
National Rugby League
So08:00
Tigers -
Eels
Ladies Championship Gstaad Women Single
So11:30
WTA Gstaad: Finale
World Matchplay
So14:00
World Matchplay: Tag 2 -
Nachmittags-Session
Bucharest Open Women Single
So16:00
WTA Bukarest: Finale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
So20:00
ATP Umag: Finale
World Matchplay
So20:30
World Matchplay: Tag 2 -
Abend-Session
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
So21:00
ATP Newport: Finale
World Matchplay
Mo20:00
World Matchplay: Tag 3
Jiangxi Open Women Single
Di11:00
Jiangxi Open: Tag 2
World Matchplay
Di20:00
World Matchplay: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
Mi11:00
Jiangxi Open: Tag 3
Jiangxi Open Women Single
Do11:00
Jiangxi Open: Tag 4
Swedish Open Women Single
Do11:00
WTA Bastad: Tag 4
National Rugby League
Do11:50
Panthers -
Bulldogs
Jiangxi Open Women Single
Fr10:00
Jiangxi Open -
Viertelfinals
Swedish Open Women Single
Fr10:00
WTA Bastad: Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Eels -
Broncos
World Matchplay
Fr20:00
World Matchplay: Viertelfinals
National Rugby League
Sa07:00
Knights -
Dragons
Jiangxi Open Women Single
Sa11:00
Jiangxi Open: Halbfinals
Swedish Open Women Single
Sa16:00
WTA Bastad: Halbfinals
World Matchplay
Sa20:00
World Matchplay: Halbfinals
National Rugby League
So06:00
Storm -
Sea Eagles
Jiangxi Open Women Single
So10:00
Jiangxi Open: Finale
Swedish Open Women Single
So14:00
WTA Bastad: Finale
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Mo12:30
ATP Kitzbühel: Tag 1
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Di12:30
ATP Kitzbühel -
Tag 2
Bank of the West Classic Women Single
Di19:00
Stanford Bank of West Classic: Tag 2
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Mi12:30
ATP Kitzbühel : Tag 3
Bank of the West Classic Women Single
Mi20:00
Stanford Bank of West Classic: Tag 3
Bank of the West Classic Women Single
Do20:00
Stanford Bank of the West Classic -
Tag 4

Kiew - Die deutsche Degendamen haben bei den Europameisterschaften in Kiew ihren ersten Mannschafts-Titel seit zehn Jahren verpasst.

Im Finale unterlag die Equipe Rumänien mit 34:45 Treffern. Zuvor hatten Imke Duplitzer, Marijana Markovic und Monika Sozanska Italien 45:34 und im Viertelfinale Olympiasieger Russland 32:31 in der Verlängerung des Sudden Death besiegt. Einzel-Weltmeisterin Britta Heidemann (Leverkusen) wurde zunächst geschont und erst im Finale eingesetzt.

"Das war schon wieder auf dem Punkt hin eine absolut erstklassige Leistung, die gezeigt hat, dass die Mädels da oben hingehören", sagte Bundestrainer Manfred Kaspar trotz des verlorenen Finales.

Gegen Rumänien, das bereits vor zwei Jahren Damendegen-Europameister geworden war, hat sein Team in dieser Saison alle drei Gefechte bei Mannschafts-Weltcups verloren.

Duplitzer tütet Erfolg ein

Zuletzt hatten die deutschen Degendamen 1998 in Plowdiw/Bulgarien den Titel geholt. Seit 2001 kamen die Degenspezialistinnen immer mit einer Medaille von einer WM oder Olympischen Spielen zurück.

Das Quartett gewannen in Kiew die vierte deutsche EM-Medaille nach Bronze durch Nicolas Limbach (Säbel) und Carolin Golubytskyi (Florett) sowie Silber durch Martin Schmitt (Degen).

Im Viertelfinale gegen Russland sicherte Schlussfechterin Duplitzer den Erfolg. Die Bonnerin ging mit drei Treffern Rückstand in das letzte Gefecht, glich vier Sekunden vor Ende der regulären Kampfzeit gegen Russlands Tatjana Logunowa aus und setzte dann den entscheidenden Treffer.

Ein deutsches Herrenflorett-Team war in der Ukraine nicht am Start. Weltmeister Peter Joppich und der WM-Dritte Benjamin Kleibrink bereiten sich schon wieder in Deutschland auf die Olympischen Spiele in einem Monat in Peking vor. Das EM-Finale gewann Weltmeister Italien 45:30 gegen den WM-Dritten Polen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung