Freitag, 27.06.2008

Leichtathletik

Pfeiffersches Drüsenfieber bei Maisch

Frankfurt/Main - Marathon-Europameisterin Ulrike Maisch hat den Grund für ihren Leistungseinbruch und die verpasste Olympia-Qualifikation gefunden.

"Ich hatte Pfeiffersches Drüsenfieber", schrieb die Rostockerin auf ihrer Homepage. "Eigentlich bin ich ganz froh, endlich einen Grund für die schlechten Wettkämpfe, die ständige Trägheit und Lustlosigkeit in letzter Zeit zu haben. Andererseits hab ich gelesen, dass die Heilung nur langsam voran geht und Müdigkeit und Erschöpfung noch monatelang bestehen können."

Maisch war bei den Marathon-Läufen in Hamburg und Kopenhagen ausgestiegen und konnte so nicht in den Kampf um die Tickets für Peking eingreifen. Ob die 31-Jährige bei den deutschen Leichtathletik-Meisterschaften am 5. und 6. Juli in Nürnberg auf einer Langstrecke antritt, ist noch offen.

Maisch hatte bei der EM 2006 in Göteborg/Schweden überraschend die klassische 42,195- Kilometer-Distanz in 2:30:01 Stunden gewonnen.

Das könnte Sie auch interessieren
Armin Hary (l.) stellte 1960 einen Weltrekord über die 100 Meter auf

Armin Hary ist sicher: "Auf Asche hätte ich Bolt geschlagen"

Arne Gabius gab ein gelungenes Comeback

Gabius mit ordentlichem Comeback beim New Yorker Halbmarathon

Andrej Dmitrijew hat Russland verlassen

Dmitrijew: "Hatte mich in Gefahr gebracht"


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.