Nationalspielerin Böhmert erneut operiert

SID
Freitag, 13.06.2008 | 13:41 Uhr
Advertisement
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2

Hamburg - Hockey-Nationalspielerin Anneke Böhmert vom Hamburger Bundesligisten Club an der Alster steht der deutschen Auswahl weiterhin nicht zur Verfügung.

Die 27-Jährige musste erneut an der rechten Hand operiert werden, weil der vor drei Wochen erlittene Mittelhandbruch nicht wie gewünscht verheilt war. Böhmert wird abermals einige Wochen pausieren.

Damit ist die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Gefahr. "Wir werden alles tun, dass sie es noch schafft", sagte Alster-Trainer Jens George.

Auch Bundestrainer Michael Behrmann gibt die Hoffnung nicht auf: "In der nächsten Woche haben wir einen Lehrgang in Hamburg. Dort gibt es ein Treffen mit dem behandelnden Arzt und unserem Teamarzt. Dann wissen wir mehr. Vorher ist alles nur Spekulation", sagte Behrmann.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung