Doping-Experte Franke zu Geldstrafe verurteilt

SID
Freitag, 13.06.2008 | 12:50 Uhr
Advertisement
Champions Hockey League
Trinec -
Jyväskylä
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Ventspils
Basketball Champions League
Murcia -
Oldenburg
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls

Schwerin - Der Heidelberger Doping-Experte Werner Franke ist vom Schweriner Amtsgericht zu einer Geldstrafe von 1500 Euro verurteilt worden.

Der ehemalige Neubrandenburger Leichtathletiktrainer Thomas Springstein hatte Franke wegen Verleumdung verklagt. In einem Interview mit dem "Nordmagazin" des Norddeutschen Rundfunks hatte Franke im Oktober 2006 den Trainer als "verurteiltes Mädchenschänderschwein" bezeichnet.

Springstein war 2006 wegen Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz und Weitergabe von Dopingmitteln an Minderjährige in einem besonders schweren Fall zu einer 16-monatigen Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt worden.

Franke sprach von notwendiger Meinungsäußerung. "Wenn jemand wissentlich jungen, minderjährigen Mädchen Dopingmittel verabreicht, die ihnen gesundheitlich schaden können, dann hilft nur noch die verbale Notbremse", sagte der Molekularbiologe.

Damit überschritt er dem Gericht zufolge rechtsstaatliche Grenzen, mit dem klaren Ziel der Herabsetzung der Persönlichkeit. Frankes Anwalt Michael Lehner kündigte an, in Berufung zu gehen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung