Wasserball

Deutschland in Stuttgart auf Platz drei

SID
Sonntag, 22.06.2008 | 12:47 Uhr
Advertisement
Supercopa
Herbalife Gran Canaria -
Valencia Basket (Finale)
World Championship Boxing
Jorge Linares vs Luke Campbell
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Stuttgart - Das deutsche Nationalteam hat beim Vier-Nationen-Turnier in Stuttgart nach drei schwachen Vorstellungen den dritten Platz belegt. Das Team von Bundestrainer Stamm verlor das abschließende Spiel gegen Weltmeister und Turniersieger Kroatien mit 8:13.

Damit kam die Auswahl des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) nach nur einem Sieg aus drei Spielen auf 2:4 Punkte und 28:31 Tore, während sich Kroatien (6:0/37:23) mit drei Siegen souverän durchsetzte.

Beim vorletzten Test vor der Europameisterschaft vom 4. bis 13. Juli im spanischen Malaga war der Esslinger Heiko Nossek mit seinen drei Toren gegen Kroatien wie auch mit seinen insgesamt acht Turniertreffern bester deutscher Werfer.

Griechenland Zweiter

Zweiter des Turniers wurde Griechenland mit 4:2 Punkten und 34:28 Toren. Gegen die Südosteuropäer hatte Deutschland am Vortag mit 11:12 verloren, nachdem es zum Auftakt am Freitag einen 9:6-Sieg gegen die am Ende viertplatzierte Slowakei (0:6/19:36) gegeben hatte.

"Wir haben in dieser Woche besonders hart trainiert. Und ich wollte in diesen Spielen auch den Leistungsstand der Jüngsten testen", entschuldigte Coach Stamm die weitgehend enttäuschenden Auftritte seines Teams, das die Kroaten bei einem Test in Esslingen noch überraschend mit 10:9 geschlagen hatte.

Stamm setzte 19 Spieler seines vorläufigen Olympia-Kaders ein, der vor den Spielen vom 8. bis 24. August in Peking auf 13 verkleinert wird. Den letzten Test vor der EM bestreiten die Deutschen bei einem weiteren Vier-Nationen-Turnier in Ungarn.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung