Freitag, 20.06.2008

Volleyball Grand Prix 2008

DVV-Frauen verlieren gegen China

Ningbo/China - Die deutschen Volleyballerinnen haben ihr Auftaktspiel beim Grand Prix 2008 verloren. In Ningbo zogen sie gegen Olympiasieger und Gastgeber China mit 1:3 (25:19, 19:25, 11:25, 21:25) den Kürzeren.

Dabei verkauften sich die Deutschen, bei denen Maren Brinker aufgrund von Problemen mit der Freigabe durch den Volleyball-Weltverband FIVB nicht im Aufgebot stand, gut und führten den Gastgeber im ersten Satz phasenweise sogar vor.

Letztlich aber machten dem jungen Team zu viele Probleme in der Annahme sowie die größere Erfahrung und Cleverness der Chinesinnen einen Strich durch die Rechnung.

Duell mit der Weltspitze 

Beim ersten Vorrundenturnier des Grand Prix stehen nun noch zwei Partien auf dem Programm. Am Samstag trifft die deutsche Auswahl auf den Weltranglisten-Ersten Brasilien und am Sonntag auf Thailand. Im zweiten Spiel der Gruppe gewann Brasilien am Freitag gegen Thailand glatt mit 3:0.

Insgesamt werden beim Grand Prix 1,4 Millionen US-Dollar Preisgeld ausgeschüttet, dem Gesamtsieger winken 200 000 US-Dollar Prämie. Im Vergleich zur Weltliga der Männer eine magere Ausbeute, spielen die Teilnehmer dabei in diesem Jahr um mehr als 20 Millionen US- Dollar.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.