Cseh schwimmt Europarekord

SID
Samstag, 14.06.2008 | 19:06 Uhr
Advertisement
AEGON Classic Women Single
Live
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
Live
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 3

Canet/Frankreich - Europameister Laszlo Cseh hat seinen Europarekord über 400 Meter Lagen verbessert.

Der Ungar blieb im französischen Canet mit 4:07,96 Minuten um 1,63 Sekunden unter seiner bisherigen Marke, die er erst bei den Europameisterschaften im März in Endhoven aufgestellt hatte. Der Weltrekord von Michael Phelps (USA) mit 4:06,22 Minuten blieb unangetastet.

Vier Tage nach seinem zweiten Platz über 100 m Rücken beim Meeting in Barcelona belegte der Frankfurter Europarekordhalter Helge Meeuw in Canet mit 55,66 Sekunden erneut Rang zwei. Sieger wurde mit 55,38 Sekunden der Brite Gregor Tait.

Dallmann auf Platz 2

Einen weiteren zweiten Platz für die deutschen Schwimmer gab es durch Petra Dallmann. Die deutsche Vizemeisterin musste sich über 100 m Freistil nach 55,37 Sekunden nur der Französin Alena Popchanka (54,79) geschlagen geben.

Über 200 m Brust kam die deutsche Meisterin Sarah Poewe nach 2:30,34 Minuten als Fünfte ins Ziel. Rang eins sicherte sich in guten 2:25,03 Minuten Vize-Europameisterin Mirna Jukic (Österreich).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung