Dienstag, 20.05.2008

Rudern

Zwei Jahre Sperre für ukrainische Ruderin

Lausanne - Der Weltverband (FISA) vermeldet einen weiteren Dopingfall. Nach einem positiven Test ist die ukrainische Ruderin Irina Iarosch für zwei Jahre gesperrt worden.

Wie die FISA auf ihrer Internetseite mitteilte, konnten in dem Test Substanzen nachgewiesen werden, die auf der Verbotsliste der Welt- nti-Doping-Agentur (WADA) stehen.

Der Test war im vorigen Dezember in einem Trainingslager in Kairo durchgeführt worden. Iarosch war bei der Europameisterschaft 2007 im ukrainischen Achter zum Einsatz gekommen.

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Russen ausgeschlossen

Erst vor wenigen Monaten sperrte die FISA neun russische Ruderer nach einem Verstoß gegen die Doping-Bestimmungen. Zudem schloss der Weltverband alle russischen Funktionäre, Trainer und medizinische Betreuer für ein Jahr von allen FISA-Veranstaltungen aus. Mit Neuwahlen der Verbandsvertreter wendeten die Russen den drohenden Olympia-Ausschluss jedoch ab.

Das könnte Sie auch interessieren
Therese Stoll musste sich erst im Finale gegen Priscilla Gneto geschlagen geben

Judo-EM: Stoll sorgt mit Silber für starken deutschen Auftakt

Thomas Bach ist seit 2013 IOC-Präsident

Mutlu fordert von Bach Offenlegung aller Beraterverträge

Hirscher gratulierte den Teilnehmern zu ihrer Leistung

Soziale Kampagne gegen Übergewicht erfolgreich abgeschlossen


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer gewinnt die Darts Premier League 2017?

Gary Anderson will seinen Titel verteidigen
Michael van Gerwen
Gary Anderson
Phil Taylor
Peter Wright
Raymond van Barneveld
Adrian Lewis
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.