Triathlon

Weltmeister Unger gewinnt ersten Weltcup

SID
Sonntag, 04.05.2008 | 18:18 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Richards Bay - Mit einem Paukenschlag hat Daniel Unger die Olympia-Saison begonnen: Der Triathlon-Weltmeister startete beim Weltcup im südafrikanischen Richards Bay gleich mit einem Sieg.

Nach fast achtmonatiger Wettkampfpause feierte der 30 Jahre alte Schwabe aus Bad Saulgau damit auch seinen ersten Weltcup-Sieg überhaupt.

Auf der Zielgraden fing der für Menden startende Unger nach 1:52:49 Stunden über 1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und 10 Kilometer Laufen den Amerikaner Matt Reed (1:52:50) und Henrik de Villiers (1:52:51/Südafrika) ab.

Zuvor hatte die Waiblinger Olympia-Starterin Ricarda Lisk (2:04:13) den 5. Platz hinter Siegerin Caroline Murray (2:03:32) aus Kanada belegt.

"Wir wollten wissen, wo Daniel und Ricarda stehen und eine Formüberprüfung machen. Daniel ist taktisch einfach fantastisch gelaufen und hat ein absolut ideales Rennen gemacht", meinte Sportdirektor Rolf Ebeling von der Deutschen Triathlon-Union (DTU). U23-Weltmeister Gregor Buchholz (Potsdam) rundete den Trip an den Indischen Ozean mit Platz 14 (1:54:04) ab. Mehr deutsche Athleten waren nicht am Start.

Nach dem Schwimmen im 21 Grad warmen Wasser lag Unger 28 Sekunden hinter der Spitze. Beim Radfahren kam er langsam an die Führenden heran.

Reed setzte sich beim Wechsel auf die Laufstrecke noch einmal zehn Sekunden von Unger ab, der sich dann aber Meter um Meter von Rang acht wieder bis an die Spitze vorarbeitete. Im Ziel warf er im Zweikampf mit Reed nach dem Muster wie beim WM-Titel in Hamburg seine Routine in die Waagschale und hatte die Nase vorn.

Eine Woche nach ihrem 11. Rang in Südkorea zeigte auch Ricarda Lisk ansteigende Form.

Ebeling: "Da wäre noch mehr drin gewesen. Aber sie hat sich erst nach 5 Kilometern richtig freigelaufen. Das hat mir imponiert, wie sie auch ihren Kopf freibekommen hat." Hinter Siegerin Murray kamen die Australierin Felicity Abram (2:03:36) und die Schweizerin Magali Di Marco Messmer (2:03:43) als nächste ins Ziel.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung