Tischtennis

Verband erklärt Heerlen zum CL-Sieger

SID
Freitag, 02.05.2008 | 11:54 Uhr
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
Live
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 1
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Luxemburg - Die Europäische Tischtennis-Union (ETTU) hat die Damen von MF Heerlen zum Champions-League-Sieger erklärt. Nach ETTU-Angaben sind alle Versuche gescheitert, mit dem deutschen Meister FSV Kroppach einen Termin für die Wiederholung des ersten Endspiels zu vereinbaren.

Kroppach hatte das Match im März mit 3:1 gegen die Niederländerinnen gewonnen. Weil die von der ETTU angesetzten Schiedsrichter aus Luxemburg nicht erschienen waren, wurde das Spiel annulliert.

Den Rückkampf in Heerlen gewannen die Niederländerinnen mit 3:1. Der FSV Kroppach hat den Internationalen Sportgerichtshof (CAS) angerufen, überlegt aber, die Klage zurückzuziehen.

ETTU weigert sich, die Kosten zu tragen 

"Nach dem derzeitigen Stand sollen wir für eine CAS-Verhandlung rund 12.000 Euro zahlen. Das ist für uns nicht drin", erklärte Kroppachs Tischtennis-Chef Horst Schüchen.

Die ETTU weigert sich nach seinen Angaben, ihren Anteil an den Prozesskosten in Höhe von 6000 Schweizer Franken zu zahlen. Kroppachs Antrag auf Einstweilige Verfügung gegen die Aberkennung des Hinspielsieges hatte der Sportgerichtshof in Lausanne zuvor abgelehnt.

Zweiter nationaler Titel 

Die ETTU schlug zuletzt den 7. Mai als Termin für die Neuansetzung vor. Laut Schüchem stehen Kroppach aber seit dem 1. Mai keine drei Spielerinnen mehr zur Verfügung.

Das Team um Rekordnationalspielerin Nicole Struse und Olympia-Teilnehmerin Wu Jiaduo hatte am 27. April den zweiten nationalen Titel gewonnen. Der Champions-League-Pokal soll laut ETTU während der Europameisterschaft im Oktober in St. Petersburg an Heerlen überreicht werden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung