Olympia

Rogge fordert Umdenken in Menschenrechtsfrage

SID
Freitag, 02.05.2008 | 15:05 Uhr
Olympia, Rogge
© DPA
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
19. August
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
MLB
Blue Jays @ Cubs
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
MLB
Dodgers @ Tigers
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Twins
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
J1 League
Kobe -
Yokohama
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
20. August
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
IndyCar Series
ABC Supply 500
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
21. August
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Diamondbacks @ Mets
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
22. August
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
23. August
Horse Racing (Racing UK)
Yorkshire Ebor Festival
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Cubs @ Reds
National Rugby League
Broncos -
Eels
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
24. August
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs at Reds
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
MLB
Mariners at Yankees
MLB
Cubs at Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres at Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
MLB
Orioles @ Red Sox
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
MLB
Padres at Marlins
NFL
Chargers @ Rams
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
27. August
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
NFL
Bears @ Titans
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
NFL
Bengals @ Redskins
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
28. August
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
29. August
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
30. August
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
31. August
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Brüssel - IOC-Präsident Jacques Rogge fordert angesichts der Ereignisse in China eine Neu-Positionierung der olympischen Bewegung in der Menschenrechtsfrage.

Drei Wochen nach seinem Krisen-Bekenntnis gab der Ober-Olympier in einem Interview der belgischen Zeitung "Le soir" erstmals zu, seine Organisation müsse ihre zukünftige Rolle in der Gesellschaft "neu überdenken". Das bisherige Engagement reiche nicht aus.

"Wir müssen jetzt darüber nachdenken, wie wir uns in Bezug auf die Menschenrechte verhalten", erklärte der Chef des Internationalen Olympischen Komitees (IOC). Der Spagat, seine Institution unpolitisch, aber trotzdem glaubwürdig und stark zu präsentieren, ist fast nicht mehr zu schaffen.

Kommunikationsfehler und stille Diplomatie 

Nach medialer Dauerkritik an seinem langen Schweigen in der Menschenrechtfrage räumte der Belgier "Kommunikationsfehler ein", verteidigte aber seine Politik der "stillen Diplomatie", für die er sich nach Gesprächen mit zahlreichen Experten wie Sinelogie-Professoren oder ehemaligen China-Botschaftern entschieden hätte.

"Wir waren in unseren Gesprächen mit den Chinesen immer sehr bestimmt und klar. Wäre ich ständig auf die Barrikaden geklettert, wäre ich der Held des Westens gewesen, aber die Spiele wären gescheitert", betonte Rogge.

Er habe bereits bei der Vergabe der Spiele an Peking im Juli 2001 mit den chinesischen Olympia-Machern über Menschenrechte gesprochen und diesen Dialog sieben Jahre lang fortgesetzt. "Wir haben in diesem Punkt keine Revolution geschafft, aber Fortschritte erreicht", meinte Rogge.

Bremsen wieder gelöst 

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) wird in Kürze einen Vertrag mit einer Beratungsgesellschaft abschließen, um den sensiblen Austausch mit den chinesischen Olympia-Gastgebern zu stabilisieren. Rogge sieht sich durch das Dialog-Angebot der chinesischen Regierung an den Dalai Lama in seiner Taktik bestätigt.

"Wir begrüßen jede Initiative, die den Geist des Friedens mit sich bringt." Allerdings werde durch die Tibet-Krise die Pressefreiheit gebremst. "Ich habe diesbezüglich extra gefordert, dass die Bremsen wieder gelöst werden, und das wurde mir auch versprochen", sagte der 65-Jährige.

Artikel 5 der olympischen Charta garantiert Meinungsfreiheit, und der IOC-Boss hat sich bei beinahe jeder Gelegenheit gegen den Maulkorberlass und für den "mündigen Athleten" ausgesprochen.

Für eine bessere Welt 

Knapp drei Monate vor der Eröffnungsfeier hat er jedoch dem Vorhaben zahlreicher Athleten, sich mit einem Button mit der Aufschrift "für eine bessere Welt" zu äußern, praktisch eine Absage erteilt. Er sehe wenig Chancen, dass diese politische Stellungnahme von der IOC- Exekutive genehmigt wird.

Auf den Vorwurf, die Kommunistische Partei Chinas missbrauche die Spiele in Losungen und Bannern zu Propagandazwecken, reagierte Rogge fast ungläubig: "Davon habe ich bisher noch nichts gehört. Ich werde dieser Frage nachgehen." Die Politik habe sich in die Sportwelt eingeladen, ohne eingeladen worden zu sein.

"Man kann ein Land nicht daran hindern, sich durch die Ausrichtung der Spiele darzustellen, ohne gleichzeitig zuzulassen, dass die Spiele politisch ausgenutzt würden." Und: "Das IOC kann nicht alle Probleme des Planeten lösen. Dazu haben wir nicht die Macht", meinte Rogge weiter.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung