Fechten

Platz zwei für Golubytskyi

SID
Montag, 12.05.2008 | 14:27 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
ATP The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
ATP The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
ATP The Boodles: Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
ATP The Boodles: Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Tokio - Florettfechterin Carolin Golubytskyi hat mit einem zweiten Platz beim Weltcup-Turnier in Tokio ihre Rolle als Anwärterin auf eine Medaille bei den Olympischen Spielen in Peking unterstrichen.

Bei dem stark besetzten Grand Prix in der japanischen Hauptstadt unterlag die Tauberbischofsheimerin erst im Finale mit 12:15 Treffern gegen die Weltranglisten-Dritte Nam Hyun Hee aus Südkorea.

Die weiteren deutschen Teilnehmerinnen Anja Schache, Katja Wächter und Melanie Wolgast (alle Tauberbischofsheim) belegten die Plätze 25, 31 und 45.

Großes Lob vom Bundestrainer

"Caro kommt immer besser in Form. Sie hat heute bewiesen, dass sie jeden schlagen kann", lobte Bundestrainer Ingo Weissenborn Golubytskyi.

Im Viertelfinale hatte die 22-jährige Golubyskyi die Olympiasiegerin und Weltmeisterin Valentina Vezzali aus Italien mit 13:9 besiegt, ehe sie in der Vorschlussrunde deren Teamkollegin Valentina Cipriani ausschaltete, die am Ende Dritte wurde.

Golubytskyi selbst freute sich besonders über ihren Erfolg gegen die Führende in der Weltrangliste: "Vezzali in einem solchen Turnier zu schlagen, ist schon etwas besonders."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung