Leichtathletik

Montsho knackt 50-Sekunden-Marke

SID
Samstag, 03.05.2008 | 20:23 Uhr
Advertisement
World Championship Boxing
Jorge Linares vs Luke Campbell
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Addis Abeba - Amantle Montsho aus Botswana hat als erste 400-m-Läuferin im Olympia-Jahr die 50-Sekunden-Grenze geknackt.

Die 24-Jährige legte die Stadionrunde am dritten Tag der Afrika-Meisterschaften in Addis Abeba in 49,83 Sekunden zurück und löste Sanya Richards (USA/50,47) als Saisonspitzenreiterin ab. Für eine weitere starke Leistung sorgte David Rudisha (Kenia) über 800 m in 1:44,20 Minuten.

Zu den Überraschungen dieser Titelkämpfe gehörte die Niederlage von Langstrecken-As Meseret Defar (Äthiopien). Die seit September 2006 auf der Bahn ungeschlagene "Welt-Leichtathletin des Jahres 2007" unterlag über 5000 Meter in 15:50,19 Minuten ihrer Landsmännin Meselech Melkamu (15:49,81) und klagte im Ziel über gesundheitliche Probleme.

In Baie Mahault (Guadeloupe) trumpfte LaShawn Merritt (USA) auf. Der WM-Zweite vom Vorjahr in Osaka legte die 400 m in 44,34 Sekunden zurück und holte sich die Spitzenposition von seinem Landsmann und Weltmeister Jeremy Wariner (44,56) zurück.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung