Sonntag, 25.05.2008

Pferdesport

Its Gino gewinnt Grand Prix

Iffezheim - Its Gino hat mit seinem Triumph beim mit 90.000 Euro dotierten 37. Großen Preis der Badischen Unternehmen auf der Galopprennbahn in Iffezheim Turf-Geschichte geschrieben.

Pferdesport, Galopp, Its Gino
© DPA

Nach seinem siebten Erfolg im siebten Start ist der Hengst der einzige Galopper der Nachkriegszeit, der im Alter von fünf Jahren ungeschlagener Grand-Prix-Gewinner ist.

Its Gino setzte sich am Sonntag im Hauptereignis des Frühjahrs-Meetings unter dem australischen Weltklassejockey Kerrin McEvoy nach 2200 Metern vor Egerton mit Torsten Mundry im Sattel durch.

Favorit enttäuscht

Poseidon Adventure belegte mit Jockey Adrie de Vries vor 13.350 Zuschauern den dritten Rang. Der Favorit Oriental Tiger enttäuschte in Abwesenheit des Derbysiegers Adlerflug und überquerte nach langer Führung nur als Fünfter im Feld der sieben Teilnehmer die Ziellinie.

Adlerflug war am Vormittag wegen des unzureichend weichen Bodens abgemeldet worden.

Der von Pavel Vovcenko in Mahndorf bei Bremen trainierte Its Gino steigerte sich gegenüber seinen bisherigen Leistungen erneut. Der Hengst aus dem Besitz des Stalles 5-Stars hat nun 106.100 Euro verdient. "Er hat gezeigt, dass er in die beste Klasse gehört", sagte Vovcenko.

"Heute musste er sich auch zum ersten Mal anstrengen. Bei den Siegen vorher ging das immer ganz leicht." Für den Trainer war dieser Sieg der wichtigste in der Karriere. "Das ist auch mein bestes Pferd bisher", sagte er.

Its Gino öfter zu sehen

Its Gino, der als Dreijähriger Wachstumsprobleme hatte und 22 Monate lang kein Rennen bestreiten konnte, soll nun bei weiteren Top-Veranstaltungen sein Ausnahmetalent zeigen. Unter anderem ist er für den renommierten Prix de l'Arc de Triomphe am ersten Oktobersonntag in Paris genannt.

Soudaine und Vancovia gewannen die beiden Hauptrennen. Vor 10.270 Zuschauern setzte sich Soudaine im Preis der Hotellerie Baden-Baden nach einem Glanzritt ihres Jockeys Terence Hellier klar gegen die Konkurrenz durch.

Die Stute verwies nach 2200 Metern mit einem Start-Ziel-Erfolg Another World mit Adrie de Vries und die Favoritin Foreign Music (Andreas Suborics) auf die Plätze.

Den ebenfalls mit 25.000 Euro dotierten Preis der BHF-Bank sicherte sich die krasse 379:10-Außenseiterin Vancovia, die unter Jockey Alexander Pietsch allen Favoritinnen das Nachsehen gab. Vancovia wird auf der Berliner Rennbahn Hoppegarten von Roland Dzubasz für die Besitzer des Stalles Leander trainiert.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.