Hockey

Hockey-Damen weiter auf Finalkurs

SID
Dienstag, 20.05.2008 | 21:57 Uhr
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Mönchengladbach - Deutschlands Hockeydamen sind bei der Olympia-Generalprobe nach ihrem zweiten Sieg in Folge weiter auf Finalkurs. Nur zwei Tage nach dem Erfolg gegen Vize-Weltmeister Australien schlug der Olympiasieger bei der Champions Trophy die Japanerinnen mit 2:1 (0:0).

Die Tore vor rund 2000 Zuschauern erzielten im Mönchengladbacher Hockeypark Anke Kühn (40. Minute) und Natascha Keller (56.). Für Japan traf Chie Kimura (60.). Während Deutschland beim Turnier der sechs weltbesten Teams zwei von drei Spielen gewann, sind die Japanerinnen immer noch punktlos.

Für das Team von Bundestrainer Michael Behrmann war es ein schwer erkämpfter Sieg. Gegen die konterstarken Asiatinnen waren die Deutschen zwar spielbestimmend, konnten daraus aber lange Zeit kein Kapital schlagen. Erst nach der Pause sorgten Kühn und Keller mit ihren Toren für die Entscheidung, bevor die Japanerinnen in der spannenden Schlussphase noch die Chance zu Ausgleich hatten.

Einen schweren Rückschlag musste Australien hinnehmen. Der Rekordsieger verlor gegen Argentinien mit 1:2 (0:1) und hat nach zwei Niederlage in Serie kaum noch Chancen, das Endspiel zu erreichen. Die Südamerikanerinnen feierten dagegen im dritten Spiel ihren zweiten Sieg.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung