Wintersport

Manninen tritt zurück

SID
Donnerstag, 29.05.2008 | 18:56 Uhr
Ski nordisch, Kombination, Manninen
© DPA
Advertisement
World Championship Boxing
Jorge Linares vs Luke Campbell
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Lahti - Der finnische Nordische Kombinierer Hannu Manninen hat seinen Rücktritt bekanntgegeben. Der 30-Jährige gilt als "Mister Weltcup", wo er 45 Einzelerfolge feierte und von 2004 bis 2007 viermal den Gesamtsieg holte.

Bei Großereignissen zeigte Manninen jedoch oftmals Nerven. Erst bei den Titelkämpfen in Sapporo 2007 holte er mit Gold im Sprint seine einzige Einzelmedaille.

Dafür stand er mit der Staffel bei den Welttitelkämpfen 1999 und 2007 sowie bei den Olympischen Winterspielen 2002 auf dem obersten Treppchen.

Ackermann der härteste Konkurrent

Manninen war über viele Jahre härtester Kontrahent des Dernbachers Ronny Ackermann. Trotz aller Rivalität blieben die beiden immer faire Kontrahenten. So zeichnete Manninen Ackermann 2005 als "Sportler des Jahres" aus. 

Der lange Finne galt als eher mäßiger Springer, war in der Loipe jedoch kaum zu halten und machte dort seine Nachteile von der Schanze wett. In Zukunft will er sich verstärkt seiner Pilotenausbildung widmen. Zudem begründete er seinen Rücktritt mit seiner Familie, für die er mehr Zeit haben möchte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung