Samstag, 24.05.2008

Motorsport

Probleme beim 24-Stunden-Rennen

Nürburgring - Gleich drei Favoriten aus der Spitzengruppe mussten zu Beginn des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring mit Problemen in die Box fahren.

Technische Defekte waren beim Porsche von Manthey Racing und beim Dodge Viper des Zakspeed-Teams die Ursache für den frühen Stopp. Der Porsche von Land-Motorsport PZ Aschaffenburg hatte einen Reifenschaden. Damit lagen anfangs gleich drei favorisierte Starter weit hinten im Feld.

Jürgen Alzen (Hankook/ H&R Spezialfedern) im Porsche 911 profitierte von den Problemen seiner Konkurrenten und übernahm zu Beginn die Führung. Auf Rang zwei lag derweil das Wochenspiegel Team Manthey mit dem Porsche 911 GT3.

Platz drei hatte der Aston Martin DBRS 9 inne. Auch das Hybrid-Fahrzeug von Teamchef Heinz-Harald Frentzen stand nach der ersten Runde mit einem Antriebsschaden in der Box.

Das könnte Sie auch interessieren
Stefan Bradl belegte bei seinem Superbike-Debüt den 15. Rang

Ernüchterndes Superbike-Debüt für Bradl: "Stecken tief in der Klemme"

Stefan Bradl musste sich bei seinem Debüt mit einem Punkt begnügen

Bradl bei Superbike-Debüt in den Punkten

Nick Heidfeld hat die Punkteränge verpasst

Heidfeld verpasst Top 10 in Buenos Aires, Buemi feiert Hattrick


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird DTM-Champion 2016?

Mattias Ekström peilt den DTM-Titel an
Mattias Ekström
Marco Wittmann
Robert Wickens
Timo Glock
Paul di Resta
Ein anderer Fahrer

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.