Motorsport

Rallye Dakar 2009 startet in Südamerika

SID
Mittwoch, 14.05.2008 | 14:17 Uhr
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Paris/Hamburg - Erstmals wird die Rallye Dakar nicht in Afrika sondern in Südamerika gefahren. Dies teilte der französische Veranstalter Amaury Sport Organisation (ASO) in Paris mit und gab sogleich die Eckdaten der 31. Auflage bekannt.

Die Rallye findet vom 3. bis zum 18. Januar statt. Die 9000 Kilometer lange Strecke führt die Teilnehmer von Buenos Aires aus über die Anden bis in die chilenische Touristenstadt Valparaiso am Pazifik.

Nach dem Ruhetag am 10. Januar bewegt sich der Dakar-Tross durch die Atacama- Wüste und die Provinzen Catamarca, Rioja und Cordoba zurück in die argentinische Hauptstadt.

"Das ist für uns und auch für die Teilnehmer zwar eine neue Herausforderung, aber die Dakar bleibt, wie sie ist, eine echte Dakar. Wir haben sogar Sandpassagen mit großen Dünen", erklärte der Rallye-Leiter Etienne Lavigne.

Aus Sicherheitsgründen war die 30. Auflage der berühmtesten Wüstenrallye der Welt anfangs des Jahres nach Terror-Anschlägen in Mauretanien abgesagt worden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung