Turnen

Hambüchen siegt in Cottbus

SID
Samstag, 12.04.2008 | 16:29 Uhr
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Cottbus - Reck-Weltmeister Fabian Hambüchen hat beim Turn-Weltcup in Cottbus das Finale am Boden gewonnen. Oksana Tschussowitina aus Köln erkämpfte beim Sprung ihren insgesamt neunten Sieg bei dem Turner.

Bei seinem ersten von insgesamt Final-Auftritten in der Lausitz setzte sich der 20-jährige Wetzlarer mit 15,30 Punkten vor Jewgeni Bogosnjuk aus der Ukraine (15,20) und Nathan Gafuik (Kanada/15,075) durch.

Der Vorkampf-Beste Zou Kai aus China, der mit einem Ausgangswert von 6,7 die schwierigste Übung turnte, stürzte beim gebückten Tsukahara und kam nur auf Platz sechs. Hambüchen tritt auch noch zu den Endkämpfen beim Sprung, am Barren und am Reck an.

Nur sechs Tage nach ihrem Erfolg bei den Europameisterschaften in Clermont-Ferrand setzte sich die 32-Jährige Tschussowitina mit 15,150 Punkten und den schwierigsten Sprüngen der Konkurrenz vor Jade Barbosa (Brasilien/14,512) und Ariella Käslin (Schweiz/14,287) durch.

Mit diesem Sieg ist sie nach der Berlinerin Maxi Gnauck (18 Erfolge) die erfolgreichste Turnerin beim Cottbuser Traditionsturnier.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung