Volleyball

Friedrichshafen wieder deutscher Meister

SID
Samstag, 19.04.2008 | 21:00 Uhr
Advertisement
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks

Friedrichshafen - Der deutsche Volleyball-Meister heißt zum vierten Mal hintereinander VfB Friedrichshafen.

Die Mannschaft vom Bodensee sicherte sich nach bereits zwei Siegen in den ersten beiden Partien der Finalserie "best of five" mit einem 3:0 (25:18, 25:13, 25:18)-Heimsieg gegen den SCC Berlin seinen insgesamt neunten Meistertitel.

Mit dem 33. Sieg im 33. Bundesliga-Spiel der Saison gewann das Team von Bundestrainer Stelian Moculescu zugleich sein viertes Double in Serie.

Gastgeber dominiert in der Arena

Die Gastgeber wurden vor 3900 Zuschauern in der Arena Friedrichshafen vom ersten Ballwechsel ihrer Favoritenrolle gerecht und dominierten mit druckvollem und variablem Spiel die Partie.

Besonders im Blockspiel hatte der VfB Vorteile, so dass die Gäste aus der Hauptstadt nie zur Entfaltung kamen.

Erfolgreiche Offensiv- Aktionen gelangen der Moculescu-Mannschaft vor allem über die rechte Seite von Nationalspieler Christian Pampel, der mit sechs und neun Punkten in beiden ersten Sätzen der treffsicherste Angreifer auf dem Platz war.

Gäste ohne Mut

Die Gäste aus Berlin vermittelten nie den Eindruck, dass sie an die Überraschung glaubten, wenigstens ein viertes Finalspiel gegen den auf nationalem Parkett in dieser Saison unbezwungenen Rekordmeister erzwingen zu können.

Die Mannschaft von Trainer Michael Warm konnte sich im gesamten Spielverlauf nie weiter als einen Zähler von Friedrichshafen absetzen.

Begeisterte Fans sorgen für Stimmung

VfB-Kapitän Joao José und seine Mitspieler präsentierten sich hingegen vor der begeistert mitgehenden Heimkulisse in bester Spiellaune und waren letztlich in allen Belangen klar überlegen.

Als Idi gleich den ersten Matchball mit einem wuchtigen Angriffsschlag verwandelte, ließ sich die Mannschaft ausgelassen von den Fans feiern.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung