Radsport

Cavendish gewinnt Prolog der Tour de Romandie

SID
Dienstag, 29.04.2008 | 19:21 Uhr
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Genf - Mark Cavendish hat den Prolog der Tour de Romandie in Genf über 1,9 Kilometer gewonnen und damit das erste Leader-Trikot der sechstägigen Rundfahrt übernommen.

Der in dieser Saison schon überaus erfolgreiche Brite vom T-Mobile-Nachfolger High Road benötigte 2:07,60 Minuten und verwies den Italiener Daniele Bennati auf den zweiten Platz.

Das Stundenmittel von Cavendish betrug 56,42 Kilometer. Bester deutscher Radprofi war der Berliner Björn Schröder (2:08,29) vom Team Milram auf dem 4. Rang.

Saisonhöhepunkt für Klöden

Vorjahres-Gesamtsieger Thomas Dekker (Niederlande) hatte keine Chance in die Entscheidung einzugreifen, genau wie die starken Zeitfahrer Jens Voigt (Berlin) oder Andreas Klöden.

Die 1. Etappe des sechsten ProTour-Wettbewerbs dieser Saison führt über 184 Kilometer von Morges nach Seignelegier. Die Tour de Romandie dient vielen Fahrern und Teams zur Vorbereitung auf den am 10. Mai in Palermo beginnenden Giro d'Italia.

Das trifft nicht auf die Astana-Mannschaft zu, die weder für Giro noch Tour de France zugelassen ist. So bildet die Tour de Romandie für den Wahlschweizer Klöden bereits so etwas wie einen ersten Saisonhöhepunkt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung