Olympia

Bach begrüßt Dialog-Angebot an Dalai Lama

SID
Freitag, 25.04.2008 | 15:40 Uhr
Advertisement
Bundesliga
SoJetzt
Alle Highlights des Spieltags inkl. aller Sonntagsspiele
NFL
Live
RedZone -
Week 3
1. HNL
Live
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Live
Rad -
Partizan
NFL
Live
Giants @ Eagles
MLB
Live
Yankees @ Blue Jays
MLB
Live
Red Sox @ Reds
Primera División
Live
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Live
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Live
Marseille -
Toulouse
NFL
Saints @ Panthers (Delayed)
NFL
Raiders @ Redskins
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
25. September
MLB
Royals @ Yankees
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
MLB
Cubs @ Cardinals
NFL
Cowboys @ Cardinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
DAZN ONLY Golf Channel
The Golf Fix Weekly -
26. September
DAZN ONLY Golf Channel
Presidents Cup
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
27. September
MLB
Blue Jays @ Red Sox
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
28. September
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
29. September
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Primera División
Celta Vigo -
Girona
NCAA Division I FBS
USC @ Washington State
J1 League
Niigata -
Kobe
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
30. September
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
MLB
Blue Jays @ Yankees
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
MLB
Reds @ Cubs
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
NCAA Division I FBS
Clemson @ Virginia Tech
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
NFL
Saints -
Dolphins
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
NFL
RedZone -
Week 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
NFL
Redskins @ Chiefs
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
NFL
Patriots @ Buccaneers
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Hamburg - Knapp vier Monate vor der Eröffnungsfeier hat sich IOC-Vizepräsident Thomas Bach vorsichtig optimistisch zum Dialog- Angebot der chinesischen Olympia-Gastgeber an Vertreter des Dalai Lama geäußert.

"Das ist ein positives Zeichen. Wir hoffen, dass es in einen fruchtbaren Dialog mündet", sagte Bach. Zuvor hatte sich die chinesische Regierung sechs Wochen nach Ausbruch der Unruhen in Tibet zu Gesprächen mit Vertretern des Dalai Lama bereiterklärt. Peking wolle "in den nächsten Tagen" einen Dialog aufnehmen, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua.

Ein Regierungsbeamter in Peking bekräftigte allerdings, die Politik gegenüber Tibet habe sich nicht geändert. Chinas Regierung hoffe, dass der Dalai Lama glaubwürdige Schritte machen werde, separatistische Aktivitäten zu beenden.

Er müsse auch aufhören, "zu Gewalt anzustiften" und "die Olympischen Spiele zu stören oder zu sabotieren", um die Bedingungen für die Gespräche zu schaffen, sagte der Beamte.

Dalai Lama kein Ehrengast der Eröffnungsfeier

Seit 2002 hatte es mehrere Runden von Konsultationen von Abgesandten des Dalai Lama mit der chinesischen Regierung gegeben, ohne dass aber konkrete Fortschritte erzielt worden waren.

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hatte Überlegungen, den Dalai Lama als Ehrengast des IOC zur Eröffnungsfeier einzuladen, bereits wieder verworfen.

Dennoch könnte jetzt Bewegung in die Tibet-Frage kommen. "Das ist genau der richtige Weg, um mit diesen Problemen umzugehen. Die olympische Idee ist doch friedlicher Dialog", sagte der Generaldirektor des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), Michael Vesper.

Dalai Lama zu Gesprächen bereit

Nach den mehrmaligen Bitten seitens des religiösen Oberhauptes der Tibeter wollten zuständige Abteilungen der Zentralregierung in "Kontakte und Konsultationen mit den privaten Abgesandten des Dalai Lama" treten, zitierte Xinhua einen Regierungsbeamten. Ein Sprecher des Dalai Lama erklärte, dieser sei grundsätzlich zu Gesprächen mit Peking bereit.

"Ich bin sehr froh, dass etwas passiert. Ich finde es sehr gut, dass es einen Dialog geben wird und bin gespannt auf das Ergebnis", erklärte die deutsche Degenfechterin und Athletensprecherin der Europäischen NOKs (ENOC), Claudia Bokel.

Unterdessen haben sich in Japan gut 3000 Polizisten auf ihren Einsatz beim olympischen Fackellauf vorbereitet. Das Feuer soll am 26. April durch Nagano, die Stadt der Olympischen Winterspiele von 1998, getragen werden.

Friedliche Proteste bei Zwischenlandung

Die Flamme war mit einer Chartermaschine aus Australien kommend nach Tokio und von dort im Bus weiter ins zentraljapanische Nagano gebracht worden. Bei einem Zwischenstopp kam es zu ersten friedlichen Protesten gegen die Tibet-Politik der chinesischen Regierung, als Demonstranten vor der chinesischen Delegation tibetische Flaggen schwenkten.

Angesichts gewaltsamer Ausschreitungen in Paris, London und San Francisco waren die Sicherheitsvorkehrungen in Nagano verschärft worden. So sollen die Auftakt- und die Abschlusszeremonie des Fackellaufs von der Öffentlichkeit abgeschirmt stattfinden.

An der 18,7 Kilometer langen Strecke werden die 80 Fackelträger während ihres dreistündigen Laufes von 100 japanischen Polizisten sowie zwei chinesischen Bewachern begleitet und abgeschirmt. Japan hat China jedoch Einsätze wie in London, wo die in weiß-blauen Trainingsanzügen mitlaufenden Sicherheitsbeamten aus Peking Demonstranten überwältigten, verboten.

Tibet-Aktivisten und andere Gruppen planen Protestaktionen. Auch rund 2000 chinesische Studenten und andere in Japan lebende Chinesen werden in Nagano erwartet.

Der berühmte Tempel Zenkoji in Nagano hatte im Vorfeld für Schlagzeilen gesorgt, als die dortigen buddhistischen Mönche entschieden, dass ihr Tempel entgegen bisherigen Planungen nicht als Startpunkt für den Fackellauf dienen soll. Sie begründeten ihre Ablehnung mit dem Vorgehen Chinas gegen ihre Glaubensbrüder in Tibet sowie Sicherheitsbedenken.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung