Triathlon

Anja Dittmer beim Weltcup nur 16.

SID
Sonntag, 13.04.2008 | 10:34 Uhr
Advertisement
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 1
Premiership
Live
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Ishigaki - Die Neubrandenburgerin Anja Dittmer hat beim Triathlon-Weltcup im japanischen Ishigaki nur Rang 16 belegt.

Die 32- Jährige, die als einzige Athletin der Deutschen Triathlon Union beim dritten Wettkampf der Saison an den Start ging, benötigte für die 1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und 10 Kilometer Laufen 2:08:23 Stunden.

Damit hatte sie mehr als fünf Minuten Rückstand auf die Siegerin Emma Snowsill aus Australien. Die Weltmeisterin von 2006 gewann in 2:03:11 Stunden vor der ebenfalls aus Australien kommenden Erin Densham (2:03:40) und der britischen Weltcup-Debütantin Hollie Avil (2:05:25).

Achter Weltcuperfolg für Snowsill 

Snowsill feierte nach Platz eins beim Saisonauftakt im australischen Mooloolaba bereits den zweiten Sieg des Jahres und den achten Weltcuperfolg ihrer Karriere. Dittmer war aus dem Training heraus nach Japan gereist und sollte dort ihren Fokus besonders auf das Schwimmen legen.

Allerdings hatte die WM-Sechste des vergangenen Jahres bereits nach der ersten Disziplin 44 Sekunden Rückstand auf die Spitzengruppe und mit dem Ausgang des Rennens nichts mehr zu tun.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung