Donnerstag, 27.03.2008

Triathlon

Dittmer und Petzold starten in Australien

Frankfurt/Main - Peking im Kopf und den Weltcup-Auftakt "down under" in Mooloolaba vor Augen: Anja Dittmer und Maik Petzold starten beim Weltcup-Auftakt in Australien als erste deutsche Triathleten in die Olympia-Saison.

Bis zum Kampf um die Goldmedaillen am 18. August in der chinesischen Hauptstadt stehen noch mindestens fünf WC-Qualifikationsrennen für zwei Plätze im sechsköpfigen Olympia-Team der Deutschen Triathlon-Union (DTU) auf dem Programm. Das Team mit großen Medaillenchancen wird nach dem Weltcup am 25. Mai in Madrid nominiert.

"Wir wollen in Peking keine Medaille kampflos herschenken", kündigte DTU-Sportdirektor Rolf Ebeling schon an. Er machte deutlich, dass hohe Erwartungen nach dem WM-Titel von Daniel Unger Anfang September 2007 in Hamburg auch für Olympia geweckt worden sind. "Die Trainingslager auf Lanzarote und in Südafrika haben gezeigt, dass wir auf einem sehr, sehr guten Weg sind", meinte Ebeling, der nach Peking sein DTU-Amt aufgeben wird.

Intensität erhöht

Mit der 32-jährigen WM-6. Dittmer sowie Ricarda Lisk (WM-5./), Weltmeister Daniel Unger und dem WM-6. Jan Frodeno stehen bereits vier Olympia-Fahrer fest, die in China über 1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und 10 Kilometer Laufen auf das Sieger-Treppchen wollen.

"Die Konzentration und Intensität in den Trainingseinheiten ist deutlich gestiegen. Aber jeder bereitet sich individuell auf seine Bedürfnisse abgestellt auf Olympia vor", betonte Ebeling. Unger trainiert noch auf Mallorca und greift wie Frodeno erst am 27. April beim Weltcup in Südkorea ein.

Dittmer in guter Form

Die laufstarke ehemalige Weltcup-Siegerin Dittmer ist seit November 2007 mit ihrem Freund und Weltklasse-Triathlet Kris Gemmell in dessen Heimat Neuseeland. Bei der Triathlonmeisterschaft im Februar in Wellington (Neuseeland) belegte die Sportsoldatin gegen starke Konkurrenz Platz 6 über die olympische Distanz. Zuvor gewann die Schwester des Kanu-Olympiasiegers Andreas Dittmer schon die Offenen Neuseeländischen Sprintdistanz-Meisterschaften.

"Wenn Anja beim Schwimmen und Radfahren gut durchkommt, traue ich ihr zu, auch mit Ex-Weltmeisterin Emma Snowsill mitzuhalten", meinte Ebeling zu dem Rennen, in dem Vanessa Fernandes (Portugal) ihren 20. Weltcup-Triumph anstrebt und damit den Rekord ihrer australischen Vorgängerin Emma Carney brechen würde.

Im Vorjahr kam Dittmer in dem Badeort an der australischen Goldküste auf Platz 10. Petzold wurde 15. und will aus dem Training heraus die Form überprüfen. Die Saison hat er mit einem 3. Platz beim ITU Oceanic-Cup im Februar begonnen.

Kampf um Olympia-Tickets

Zu den Olympia-Platz-Anwärtern, die nach Mooloolaba bei den Worldcups in Neuseeland, Südafrika, Lissabon und Madrid ihre Leistungsnachweise bringen müssen, zählen Steffen Justus, Christian Prochnow und Andreas Raelert.

Bei den Frauen ist die Leistungsdichte nicht so groß. Wie Joelle Franzmann (WM-8./) und Christiane Pilz macht sich auch die erst 22-jährige Kathrin Müller große Hoffnungen auf das Olympia-Ticket. Müller wurde bei der U23-Juniorinnen-WM Siebte.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.