Ringen

Schmidt beherrscht Schwergewichtsklasse

SID
Sonntag, 16.03.2008 | 13:46 Uhr
Advertisement
Melbourne Darts Masters
Live
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Bonn-Duisdorf - Bei den deutschen Meisterschaften im griechisch-römischen Stil gab es einige Überraschungen.

Während im Limit bis 120 kg Nico Schmidt (RSV Hansa 90 Frankfurt/Oder) seinen Titel mit einem 2:0-Erfolg gegen Ralf Böhringer (VfK Schifferstadt) verteidigte und seinen siebten Sieg in Serie erkämpfte, gab es in der Kategorie bis 96 kg Favoritenstürze.

Sowohl Serienmeister Mirko Englich (KSV Witten) als auch der Vizemeister des Vorjahres, Kasim Memed Aras (TV Aachen Walheim), scheiterten bereits im Halbfinale. Deutscher Meister wurde Kai Dietrich (KSV Ketsch).  

Schneider holt Titel

Als sichere Medaillenbank erwies sich Weltergewichtler Konstantin Schneider (KSV Köllerbach), der bei den Weltmeisterschaften 2007 in Baku bereits einen Quotenplatz für die Olympischen Spiele 2008 in Peking geholt hatte. Er gewann das Finale der Gewichtsklasse bis 74 kg gegen seinen Dauerrivalen Adam Juretzko (KSV Witten/NRW) in zwei Runden.

Dustin Scherf mit starker Leistung 

Nach langer Verletzungspause meldete sich Heinz Marnette (KSV Ketsch) eindrucksvoll zurück. Bereits in der Vorrunde setzte er sich gegen den Titelfavoriten Jurij Kohl (KSV Köllerbach) durch und gewann den Titel im Limit bis 60 kg. In der Gewichtsklasse bis 55 kg holte sich  Dustin Scherf (KFC Leipzig) in einer furiosen Endphase den Titel, nachdem er im Finalduell gegen WM-Teilnehmer Florian Crusius (AV Concordia Zella-Mehlis) schon fast aussichtslos zurückgelegen hatte. Titelverteidiger Sergij Skripka (KSK Neuss) fehlte wegen eines Kreuzbandrisses.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung