Montag, 24.03.2008

Curling

Rückschlag für deutsche Frauen bei WM

Vernon - Die deutschen Frauen haben bei der WM den erhofften guten Start verpasst. Nach dem mühsamen 5:4-Auftaktsieg gegen Tschechien kassierte das Team des SC Riessersee mit Skip Andrea Schöpp beim Titelturnier in kanadischen Vernon in zwei bittere Niederlagen.

Schöpp und Co. mussten sich dem Olympia-Zweiten Schweiz nach Extra End mit 11:12 geschlagen geben, einen Tag später folgte ein 6:11-Fiasko gegen Titelverteidiger Kanada.

"Die Überlegenheit der Kanadierinnen muss man neidlos anerkennen. Wahrscheinlich hatten unsere Mädels das Spiel gegen die Schweiz noch in den Knochen. Bei einer Pause von gerade mal dreißig Minuten zwischen den Spielen ist das kein Wunder", sagte Bundestrainer Oliver Axnick.

Die deutsche Mannschaft gab die Partie gegen den Gastgeber vorzeitig auf, als Kanada im achten End mit einem Dreier-Haus auf 11:6 davonzog.

Beim 11:12 gegen die Schweiz hatte Andrea Schöpp mit einem Dreier im zehnten End ihr Team in die Verlängerung gerettet.

Deutschland nur noch Zehnter

Mit einem Sieg und zwei Niederlagen fiel Deutschland, das am Montagabend im vierten Vorrundenspiel auf die USA traf, in der Tabelle auf den zehnten Platz zurück.

In Vernon geht es für die sechsmalige Europameisterin Andrea Schöpp auch um Qualifikationspunkte für die Olympischen Winterspiele 2010 in Vancouver.

Neben dem gesetzten Gastgeber Kanada nehmen nur die neun punktbesten Mannschaften am olympischen Curling-Turnier teil.

In der aktuellen Rangliste belegt das deutsche Team, das bei der WM 2007 in Japan Achter geworden war, mit vier Zählern zusammen mit Japan und Russland den achten Platz.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.