Rebellin übernimmt Gesamtführung

SID
Samstag, 15.03.2008 | 17:16 Uhr
Advertisement
AEGON International Women Single
Live
WTA Eastbourne: Tag 2
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 3
IndyCar Series
Iowa Corn 300

Cannes -  Davide Rebellin vom Team Gerolsteiner geht bei der Fernfahrt Paris-Nizza als Spitzenreiter in die letzte Etappe, hat aber nur einen knappen Vorsprung.

Der Italiener erreichte als Tages-Fünfter das Ziel und entthronte den bisher führenden Niederländer Robert Gesink. Den Tagessieg holte sich nach 206 Kilometern von Sisteron nach Cannes der Franzose Sylvain Chavanel, der ebenfalls schon im Gelben Trikot unterwegs war.

Chavanel gewinnt Etappe

Rebellin fuhr vor Rinaldo Nocentini über die Ziellinie und hat im Gesamtklassement drei Sekunden Vorsprung auf seinen Landsmann. Lange Zeit bestimmte eine zeitweise acht Fahrer starke Fluchtgruppe das Geschehen auf der Etappe mit sieben Bergwertungen.

Rebellin löste sich mit einigen Fahrern von den ersten Verfolgern. Während Chavanel vor dem Spanier Luis Leon Sanchez, Julich und Ex- Giro-Sieger Damiano Cunego aus Italien gewann, verlor Gesink in der Schlussphase immer mehr an Boden und letztlich auch sein Gelbes Trikot.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung