Tennis

Abel angeblich positiv auf Kokain getestet

SID
Montag, 17.03.2008 | 17:12 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON Classic Women Single
SaLive
WTA Birmingham: Halbfinals
Mallorca Open Women Single
SaLive
WTA Mallorca: Halbfinals
AEGON International Women Single
So12:00
WTA Eastbourne: Tag 1
AEGON Classic Women Single
So14:30
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
So17:00
WTA Mallorca: Finale
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale

Hamburg - Der deutsche Profi Maximilian Abel ist nach Informationen der "Bild" positiv auf Kokain getestet worden. Bei der International Tennis Federation (ITF) laufe daher ein Dopingverfahren gegen den 26 Jahre alten Frankfurter.

"Ja, ich bin positiv auf Kokain getestet worden", sagte Abel der Zeitung. In der vergangenen Woche sei er von einem Dopingfahnder der ITF vernommen worden.

"Mehr möchte ich nicht sagen. Es ist ein schwebendes Verfahren." Vom Deutschen Tennis Bund (DTB) gab es auf Anfrage keine Bestätigung für den vermeintlichen Dopingfall.

"Beteiligen uns nicht an Spekulationen"

"Uns liegt keine offizielle Mitteilung der ITF vor, dass Maximilian Abel wegen Dopings gesperrt ist", sagte DTB-Sprecher Oliver Quante. Alles andere bleibe abzuwarten.

"Wir werden uns nicht an Spekulationen beteiligen", so Quante. Nach "Bild"-Informationen soll die A- und B-Probe Abels beim Turnier im französischen Metz Ende September 2007 ein positives Ergebnis aufgewiesen haben.

In der Weltrangliste ist Abel, der 2003 deutscher Meister war, aktuell auf Position 953 notiert. Ihm drohen zwei Jahre Sperre.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung