ALT___Eishockey

Präsident Tomczyk tritt zurück

SID

Hamburg - Der oberste deutsche Motorsport-Funktionär Hermann Tomczyk gibt sein Amt als Präsident des Deutschen Motor Sport Bundes (DMSB) ab. Wie der Verband mitteilte, wird der 57 Jahre alte Rosenheimer bei der Mitgliederversammlung am 5. April vorzeitig zurücktreten.

Als seinen Nachfolger schlägt er Torsten Johne (54) vor, der derzeit als Vizepräsident des DMSB für den Bereich Automobilsport zuständig ist. Seine Ämter als ADAC-Sportpräsident, Vizepräsident des Internationalen Automobil-Verbandes FIA und Mitglied im mächtigen World Motor Sport Council der FIA behält Tomczyk.

Er begründete seinen Rückzug vom DMSB-Posten unter anderem damit, dass sich das Ehrenamt über die Jahre zu einer Vollzeitbeschäftigung für ihn entwickelte habe.

International erforderten seine Aufgaben einen enormen Zeitaufwand, und auch national sei er voll eingespannt. Tomczyk war vor zwei Jahren zum DMSB-Präsidenten gewählt worden. Der DMSB ist der oberste Motorsport-Verband in Deutschland.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung