Letzte Chance in Tallinn

Mehrkämpfer Niklaus will WM-Ticket lösen

SID
Donnerstag, 14.02.2008 | 12:23 Uhr
Leichtathletik, Niklaus
© DPA
Advertisement
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
Pro14
Leinster -
Munster
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Tallinn - Siebenkampf-Weltmeister Andre Niklaus will beim Mehrkampf-Meeting in Tallinn/Estland seine letzte Chance nutzen und das Ticket für die Hallen-Weltmeisterschaften im spanischen Valencia (7. bis 9. März) buchen.

"Dazu muss ich unter die besten Vier der Welt kommen. Ich bin sehr ambitioniert, möchte meinen Titel verteidigen und peile auch den deutschen Hallenrekord an", sagte der 26-jährige Berliner von der LG Nike vor dem Meeting. Die deutsche Bestmarke hält seit Anfang Februar 2002 der Olympia-Zweite von Atlanta, Frank Busemann, der ebenfalls in Tallinn auf 6291 Punkte gekommen war.

"Körperlich ist Andre gut drauf. Diese gute Verfassung muss er aber in den einzelnen Disziplinen umsetzen können", sagte Niklaus-Trainer Rainer Pottel. "Es gibt noch Reserven, überall ist noch was drin", meinte Niklaus, der in Osaka WM-Fünfter war und sich nach der Hallensaison die Olympischen Spiele vorbereiten will.

Niklaus weilte mit seinem Trainer zur Vorbereitung auf das Olympia-Jahr drei Wochen im Trainingslager im südafrikanischen Stellenbosch und nahm als Test Ende Januar an den deutschen Hallen-Titelkämpfen in Frankfurt-Karbach teil. Dort absolvierte er nur sechs Disziplinen, steigerte seinen "Hausrekord" im Kugelstoßen auf 14,89 Meter und lag nach 5,00 Metern im Stabhochsprung an der Spitze.

Vor zwei Jahren Zweiter in Tallinn 

Wegen einer Erkältung trat er dann nicht mehr zum abschließenden 1000-Meter-Lauf an und überließ Studenten-Weltmeister Jacob Minah (Göttingen) die Titelverteidigung. In Tallinn war Niklaus vor zwei Jahren Zweiter hinter dem punktgleichen Zehnkampf-Weltrekordler Roman Sebrle (Tschechien/je 6067) geworden, ehe er in Moskau mit der persönlichen Bestleistung von 6192 Punkten überraschend den WM-Titel gewann.

Im Gegensatz zu den anderen Hallen-Weltmeistern von 2006 sind die Mehrkämpfer nicht gesetzt. Der Weltverband IAAF hat das Teilnehmerfeld auf jeweils acht Aktive begrenzt: Die besten vier Zehnkämpfer und Siebenkämpferinnen des Vorjahres und das Top-Quartett der diesjährigen Hallensaison buchen die Tickets.

Die Russen Alexander Pogorelow als Saisonspitzenreiter mit 6136 Punkten und Michail Logwinenko (6129) sowie Donovan Kilmartin (USA/6008) und Andres Raja (Estland/5949) haben bisher die vier Plätze inne. Vom Sommer des Vorjahres kommen Roman Sebrle, Maurice Smith (Jamiaka), Andrej Krauchanka (Weißrussland) und Dmitri Karpow (Kasachstan) hinzu, sofern sie den Hallenstart wollen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung