Loeb bei Rallye Schweden im Schnee

SID
Freitag, 08.02.2008 | 12:27 Uhr
Advertisement
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Tag 4
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 4
NBA
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion

Karlstad - Der vierfache französische Weltmeister Sebastien Loeb hat am zweiten Tag der Rallye Schweden einen Rückschlag einstecken müssen.

Der Elsässer rutschte nach einem Fahrfehler mit seinem Citroen C4 auf der vierten von 20 Prüfungen von der Piste und blieb fast vier Minuten im Schnee stecken. Der fünfmalige Monte-Sieger, der als erster Nicht-Skandinavier 2004 den schwedischen WM-Klassiker gewonnen hatte, fiel vom dritten Rang weit zurück und hat kaum noch Siegchancen.

Der Finne Jari-Matti Latvala übernahm am Freitagmorgen im Ford Focus die Führung vor seinem Markenkollegen Mikko Hirvonen. Auf Platz drei fuhr der Norweger Henning Solberg in einem privat eingesetzten Ford Focus.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung