Klein holt Startplatz für Olympia

SID
Samstag, 23.02.2008 | 13:57 Uhr
Advertisement
AEGON International Women Single
Live
WTA Eastbourne: Tag 2
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 3
IndyCar Series
Iowa Corn 300

Peking - Beim Weltcup im Wasserspringen in Peking hat Sascha Klein aus Aachen dem Deutschen Schwimm-Verband (DSV) einen weiteren Olympia-Startplatz gesichert.

Der 22 Jahre alte Bundeswehrangehörige belegte im Vorkampf mit 490,20 Punkten einen guten vierten Platz und zog damit souverän in das für einen Olympia-Quotenplatz geforderte Halbfinale der besten 18 Starter ein.

Dagegen musste der DSV nach Rang 27 und 390,75 Zählern von Norman Becker (beide Aachen) die Hoffnungen auf einen zweiten Startplatz bei den Spielen im August an gleicher Stelle im "Wasserwürfel" begraben.

Wermutstropfen vom Drei-Meter-Brett

"Trotzdem können wir zufrieden sein", meinte Walter Alt (Hattersheim), Vorsitzender der DSV-Fachsparte Wasserspringen. "Wir haben elf von zwölf möglichen Olympia-Startplätzen geholt und gehören damit weiterhin zur Weltspitze." Allerdings gab es vom Drei-Meter-Brett der Frauen einen Wermutstropfen.

Die Berlinerinnen Ditte Kotzian und Nora Subschinski konnten sich als 14. bzw. 17. mit 283,00 bzw. 258,00 Punkten nicht fürs Finale qualifizieren. Siegerin wurde Vize-Weltmeisterin Minxia Wu aus China (391,35), die den Gastgebern in der sechsten Entscheidung den sechsten Erfolg bescherte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung