Tischtennis

ITTF will Verbandswechsel einschränken

SID
Freitag, 29.02.2008 | 13:05 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Guangzhou - Der Tischtennis-Weltverband (ITTF) will mit neuen Regeln die seit Jahren praktizierte Einbürgerung von zumeist asiatischen Sportlern in anderen Verbänden einschränken.

Für Weltmeisterschaften und Weltcups gelten von September an modifizierte Startberechtigungen. Spieler unter 21 Jahren müssen bei einem Verbandswechsel zukünftig Wartefristen von drei bis zu sieben Jahren einhalten. Ältere Spieler werden nicht mehr von der ITTF registriert und können ihr neues Land nicht mehr bei WM-Turnieren vertreten.

Der Beschluss, den die ITTF-Führung am Freitag in Guangzhou fasste, betrifft allerdings nicht die bereits eingebürgerten Sportler, den nationalen Spielbetrieb oder andere internationale Turniere.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung