Radsport

Niedersachsen-Rundfahrt kämpft ums Überleben

SID
Mittwoch, 09.01.2008 | 17:58 Uhr
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 3
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
Premiership
Wasps -
Bath Rugby

Hannover - Die Niedersachsen-Rundfahrt kämpft weiterhin ums Überleben. Trotz des angekündigten Rückzugs von Fahrzeugsponsor Volkswagen und trotz einer Finanzierungslücke von rund 100.000 Euro wollen die Organisatoren die 32. Auflage vom 23. bis 27. April auf den Weg bringen.

"Wir haben sehr positive Signale von etwaigen anderen Sponsoren erhalten und haben in den nächsten Wochen noch entscheidende Gespräche terminiert", erklärte Rundfahrtchef Otto Pätzold (Schellerten). "Bis Ende Januar müssen wir Klarheit haben. Dann wird über Absage oder Durchführung entschieden."

Nach den derzeitigen Planungen soll die "Lotto-Rundfahrt" über insgesamt 877 Kilometer von Bückeburg bis nach Göttingen führen. Als Etappenorte sind Springe, Peine, Winsen/Luhe, Barsinghausen und Hannover vorgesehen.

Der Rückzug von VW verursacht ein Loch von rund 50.000 Euro im Gesamtetat von 325.000 Euro. Der Wolfsburger Konzern gab im Gespräch mit den Rundfahrt-Veranstaltern zu erkennen, dass er sich künftig nicht nur aus dem Radsport, sondern auch aus anderen Sportarten als Sponsor zurückziehen werde.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung