Basketball

Bamberg geht bei Partizan Belgrad unter

SID
Donnerstag, 24.01.2008 | 22:46 Uhr
Advertisement
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
BSL
Fenerbahce -
Gaziantep
ACB
Real Madrid -
Malaga
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Neptunas
Basketball Champions League
Bonn -
Nymburk
NBA
Knicks @ Celtics
Basketball Champions League
Olimpija -
Bayreuth
Basketball Champions League
Oldenburg -
Karsiyaka
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
BSL
Galatasaray -
Fenerbahce
ACB
Valencia -
Gran Canaria
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
Basketball Champions League
Aris -
Bonn

Belgrad - Der deutsche Meister Brose Baskets Bamberg hat in seinem letzten Auswärtsspiel in der Vorrunde der EuroLeague im Hexenkessel von Belgrad eine Basketball-Lehrstunde erhalten.

Die Oberfranken verloren vor 6573 Zuschauern in der Pionir Arena bei Partizan mit 37:85 (18:42) und kassierten damit am vorletzten Spieltag die elfte Niederlage im 13. Spiel. Eine Chance auf den Einzug in die Zwischenrunde besteht für den Tabellenletzten nicht mehr.

Das Team von Bundestrainer Dirk Bauermann konnte nur im ersten Viertel (10:14) die Partie halbwegs offen gestalten. Als einziger Werfer kam bei Bamberg Nationalspieler Ademola Okulaja mit elf Zählern auf eine zweistellige Punktausbeute. Steffen Hamann war mit neun Punkten zweitbester Schütze. Beste Werfer bei Belgrad waren Velickovic (17) und Tepic (16). Das Hinspiel hatte der deutsche Meister noch knapp mit 72:68 für sich entschieden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung