Motorsport

ADAC reicht Konzept für Rallye Deutschland ein

SID
Dienstag, 15.01.2008 | 14:09 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
ATP The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
ATP The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
ATP The Boodles: Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
ATP The Boodles: Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

München/Frankfurt - Der Automobilklub ADAC hat sein gegenüber dem Vorjahr verändertes Streckenkonzept für die Deutschland Rallye 2008 beim Internationalen Automobilverband FIA eingereicht.

Geplant sind vom 14. bis 17. August demnach 19 gezeitete Wertungsprüfungen über 380 Kilometer. Start und Ziel des WM-Laufs wird erneut Trier sein.

"Das Angebot an geeigneten Strecken in dieser Region ist wesentlich größer als die FIA-Vorgabe, nach der ein WM-Lauf zwischen 340 und 360 Kilometer Wertungsprüfungen aufweisen soll", erklärte Rallye-Leiter Armin Kohl am Dienstag in einer Pressemitteilung des ADAC.

Los geht es am 14. August mit dem sogenannten "Shakedown". Tags darauf steht ein dichtes Programm im Bereich der Mosel und der Weinberge an.

"Wir haben diesen Tag gegenüber dem Vorjahr um eine Wertungsprüfung erweitert. Damit binden wir die Zuschauer länger außerhalb von Trier", so Kohl. Als Abschluss der publikumsträchtigen Rallye ist ein Rundkurs ("Circus Maximus") um das Stadt-Wahrzeichen Porta Nigra vorgesehen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung