Radsport

Wesemann fährt 2008 für englisches Team

SID
Mittwoch, 05.12.2007 | 10:46 Uhr
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

München - Der fünffache Friedensfahrt-Sieger Steffen Wesemann wird in der Saison 2008 für die englische Mannschaft Pedaltech-Cyclingnews-Jako fahren. "Der Wechsel ist perfekt", bestätigte der 36-Jährige.

Wesemann stand zuletzt beim deutschen Continental-Pro-Team Wiesenhof-Felt unter Vertrag. Die Karlsruher hatten sich aber am Saisonende vom Radsport zurückgezogen.

Der Weltverband UCI hatte Wesemanns neuer Mannschaft allerdings in erster Instanz die Continental-Pro-Lizenz, die Eintrittskarte in die Zweite Liga, verweigert.

Teamchef Mike Matts ist aber zuversichtlich, bis zum 10. Dezember die erforderlichen Unterlagen vorlegen zu können. Der aus Wolmirstedt stammende Wesemann, der seit September 2005 die Schweizer Staatsbürgerschaft besitzt, will voraussichtlich nach den Olympischen Spielen 2008 seine Karriere beenden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung