Sonstiges

Dresdner SC im Volleyball-Europapokal-Achtelfinale

SID
Samstag, 22.12.2007 | 20:02 Uhr
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Dresden - Die Volleyballerinnen des Dresdner SC stehen im Achtelfinale des europäischen Challenge Cups. Der deutsche Meister setzte sich im Rückspiel der 3. Runde vor 2200 Zuschauern gegen den spanischen Vertreter Universidad Burgos mit 3:0 (25:15, 25:23, 25:20) durch.

Zuvor hatten die Dresdner bereits die Begegnung in Spanien mit 3:1 für sich entschieden. In der nächsten Runde trifft das Team von Trainer Arnd Ludwig voraussichtlich auf Panathinaikos Athen, welches das Hinspiel gegen TPV Novo Mesto aus Slowenien bereits mit 3:0 gewonnen hat.

Im ersten Satz setzten die Dresdenerinnen den Konkurrenten mit den Aufgaben unter Druck und auch die DSC-Blockabwehr stand sehr sicher. Dagegen fanden die Gäste kaum ins Spiel, ihnen unterliefen viele Fehler. Im zweiten Abschnitt hielten die Spanierinnen deutlich besser mit, gingen sogar mit 10:6 in Führung. Doch in den entscheidenden Momenten erwies sich Dresden in der Annahme und im Block als deutlich stabiler.

Zwar versuchte das Team aus Burgos auch im dritten Durchgang das Blatt noch zu wenden, doch der DSC ließ sich nicht mehr vom Erfolgsweg abbringen. Nach 72 Minuten verwandelten die Dresdnerinnen den ersten Matchball zum verdienten Sieg. "Wir haben immer nur zu Satzbeginn etwas verhalten agiert, dann aber sehr druckvoll gespielt. Vor allem unsere Annahme war hervorragend und die Fehlerquote insgesamt relativ gering", sagte Ludwig.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung