Badminton

Zwiebler gewinnt in Griechenland

SID
Samstag, 22.12.2007 | 13:18 Uhr
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 4
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Roosters -
Titans
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Thessaloniki - Nationalspieler Marc Zwiebler (Bonn) hat in Thessaloniki die Internationalen Griechischen Meisterschaften gewonnen. Der 23-Jährige besiegte im Finale Raju Rai (USA) in 30 Minuten mit 21:14, 21:16.

Für Zwiebler war es beim diesjährigen Badminton Europe Circuit nach langer Verletzungspause der vierte Turniersieg. Der 50. der Weltrangliste ist auf einem guten Weg, sich für die Olympischen Spiele in Peking zu qualifizieren.

Neun Plätze vor ihm rangiert der siebenfache deutsche Meister Björn Joppien (Langenfeld), der ein durchwachsenes Jahr mit vielen Erstrundenniederlagen hinter sich hat. Nur der beste deutsche Spieler darf nach Peking.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung