Basketball

ALBA kassiert erste Pleite

SID
Dienstag, 11.12.2007 | 21:25 Uhr
Frankfurt, Valencia, ULEB-Cup
© Imago
Advertisement
Basketball Champions League
Zielona Gora -
Bonn
Basketball Champions League
Teneriffa -
Ludwigsburg
NBA
Celtics @ Cavaliers
NBA
Rockets @ Warriors
Basketball Champions League
Bayreuth -
Straßburg
Basketball Champions League
Sassari -
Oldenburg
NBA
Timberwolves @ Spurs
NBA
Knicks @ Thunder
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
BSL
Fenerbahce -
Gaziantep
ACB
Real Madrid -
Malaga
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
Basketball Champions League
Riesen Ludwigsburg -
Neptunas
Basketball Champions League
Bonn -
Nymburk
NBA
Knicks @ Celtics
Basketball Champions League
Petrol Olimpija -
Medi Bayreuth
Basketball Champions League
EWE Baskets -
Karsiyaka
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
BSL
Galatasaray -
Fenerbahce
ACB
Valencia -
Gran Canaria
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics

Berlin  - Die Basketballer von ALBA Berlin haben in der Gruppenphase des ULEB-Cups ihre erste Heimniederlage hinnehmen müssen. Im sechsten Spiel der Europapokal-Vorrunde verlor der siebenmalige deutsche Meister gegen den weiter ungeschlagenen Spitzenreiter Joventut Badalona 65:80 (32:42).

Bester Berliner Werfer vor 6180 Zuschauern war Bobby Brown mit 23 Punkten. Für Badalona traf Demond Mallet mit 27 Zählern am erfolgreichsten. Mit jeweils drei Siegen und drei Niederlagen steht ALBA auf dem dritten Rang und liegt weiter aussichtsreich im Rennen um den Einzug in nächste Runde.

 

Die ersten drei Plätze in der Sechser-Gruppe garantieren den Sprung unter die letzten 32 Teams, zudem kommen die fünf besten Viertplatzierten aus den insgesamt neun Vorrunden-Gruppen in die K.o.-Phase. Das nächste Gruppenspiel bestreitet ALBA am 18. Dezember beim litauischen Club BC Siauliai.

Rhythmus geht verloren

Die Berliner, bei denen US-Aufbauspieler Julius Jenkins wegen einer Knieprellung kurzfristig passen musste, verloren nach gutem Start ihren Rhythmus und gerieten in der elften Minute erstmals zweistellig in Rückstand (16:27). Probleme bereitete den Gastgebern vor allem der spanische Spielmacher Demond Mallet, der 17 seiner insgesamt 27 Punkte in der ersten Halbzeit erzielte. Nach der Pause dominierten die favorisierten Gäste um den deutschen Nationalspieler Jan Jagla, der am Ende auf elf Zähler kam, weiter die Partie, bauten ihren Vorsprung kontinuierlich aus (62:46/ 30.) und klärten damit vorzeitig die Fronten.

Die Skyliners Frankfurt bleiben im europäischen ULEB-Cup weiter sieglos. Mit dem 68:76 (34:41) gegen das spanische Spitzenteam Pamesa Valencia kassierten die Hessen im sechsten Spiel die sechste Niederlage und können als Tabellenletzter der Gruppe D den Einzug in die nächste Runde so gut wie abschreiben. Nur die jeweils ersten Drei und die fünf besten Vierten der neun Vorrundengruppen erreichen die Runde der letzten 32.

Ludwigsburg bleibt Tabellenletzter

Beste Werfer der weiter ersatzgeschwächten Skyliners waren vor 3120 Zuschauern Bundesliga-Topscorer Derrick Allen (25), Ilian Ewtimow (13) und Koko Archibong (10). Für Valencia, das den fünften Sieg im sechsten Spiel feierte, sammelten der Litauer Mindaugas Timinskas (20) und Albert Miralles (14) die meisten Punkte.

EnBW Ludwigsburg hat auch in seinem sechsten Spiel im europäischen ULEB-Cup nicht gewinnen können. Die Mannschaft von Trainer Silvano Poropat unterlag beim 16-maligen französischen Meister Adecco Asvel Lyon mit 74:81 (39:39). Damit bleiben die Schwaben Tabellenletzter der Gruppe G.

Die Entscheidung fiel im dritten Viertel, als Lyon seine knappe 47:46-Führung auf 68:51 ausbaute. Danach kamen die Ludwigsburger auch nicht mehr an den Tabellenführer der französischen Liga heran. Heiko Schaffartzik (12 Punkte), Brandon Woudstra (11), Michel Nascimento und Anthony Richardson (jeweils 10) waren vor 4837 Zuschauern die erfolgreichsten Korbjäger der Gäste. Der Ex-Ludwigsburger Lamayn Wilson glänzte bei Lyon mit 20 Punkten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung