Doping-Verdacht gegen Mayo nicht bestätigt

SID
Montag, 22.10.2007 | 18:24 Uhr
Advertisement
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Tag 4
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 4
NBA
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion

Madrid - Der Dopingverdacht gegen den Spanier Iban Mayo bei der diesjährigen Tour de France hat sich nicht bestätigt. Die B-Probe habe einen negativen Befund ergeben, teilte der spanische Radsportverband RFEC mit.

Das Verfahren gegen den 29-Jährigen sei eingestellt worden. Mayo hatte die Tour als 16. der Gesamtwertung beendet. Nach der Rundfahrt war bekannt geworden, dass der Spanier an einem Ruhetag in einer ersten Probe positiv auf das Blutdopingmittel EPO getestet worden sei. Mayo beteuerte seine Unschuld. "Es ist unmöglich, es ist unmöglich", sagte er und verlangte eine Gegenprobe.

Diese hat nach Angaben des RFEC nun die Unschuld des Radprofis bewiesen. Mayo war bei der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt der dritte Fahrer, der positiv getestet wurde. Sein Team Saunier Duval hatte ihn damals mit sofortiger Wirkung suspendiert. Dem Spanier drohte eine Sperre von zwei Jahren.

Während der Tour waren der Kasache Alexander Winokurow und der Italiener Cristian Moreni erwischt worden. Bereits vor der Tour war T-Mobile-Fahrer Patrik Sinkewitz bei einer Trainingskontrolle positiv auf Testosteron getestet worden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung