Mehr Geld für Sporthilfe

Deutsche Sporthilfe in Finanzschwierigkeiten

SID
Mittwoch, 24.10.2007 | 17:54 Uhr
Advertisement
National Rugby League
Live
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Roosters -
Titans
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Berlin ­ - Die Stiftung Deutsche Sporthilfe (DSH) kämpft mit finanziellen Problemen. Wie in der Diskussion des Sportausschusses des Deutschen Bundestages zum Haushaltsentwurf 2008 bekannt wurde, soll die Organisation vom Bundesinnenministerium (BMI) zusätzlich eine Million Euro erhalten.

Der Sportausschuss-Vorsitzende Peter Danckert (SPD) begründete dies mit den aktuellen finanziellen Schwierigkeiten der DSH, ohne weitere Zahlen zu nennen.

"Das Bundesfinanzministerium hat die Nachbewilligung des Geldes bereits wohlwollend akzeptiert", sagte Danckert und hob hervor, dass das Geld nicht aus dem vorgesehenen Sportförderetat genommen wird.

Über eine qualifizierte Haushaltssperre für die Verbands- und Personalförderung des Spitzensports aus Bundesmitteln wird erst am 7. November abgestimmt.

Kein Geld für Radfahrer-Bund?

Im Gegenzug hatte Winfried Hermann, Sportsprecher der Grünen, gefordert, die Ausgaben für den Bund Deutscher Radfahrer (BDR) sowie für Sportfachverbände und Olympiastützpunkte zu sperren, bei denen Missstände in der Dopingbekämpfung festgestellt wurden.

Hermann begründete den Antrag in der Debatte damit, dass im Zwischenbericht der "Task Force" bei drei Olympiastützpunkten und dem Institut für Angewandte Trainingswissenschaften (IAT) in Leipzig "schwerwiegende Verstöße" gegen verwaltungsinterne Vorschriften konstatiert wurden.

Abschließende Beratung im November

Die abschließende Beratung zum Sportförderetat ist gleichfalls für den 7. November vorgesehen. Insgesamt sieht der Regierungsentwurf ein Ausgabe-Volumen von 125,8 Millionen Euro (2007: 108,5 Mio. Euro) vor. Darin ist die zusätzliche Million für die Sporthilfe noch nicht enthalten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung