Deutsche Schwimmerinnen an der Spitze

Angela Maurer mit drittem Weltcup-Gesamtsieg

SID
Montag, 22.10.2007 | 12:05 Uhr
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Düsseldorf - Langstreckenschwimmerin Angela Maurer hat sich ihren dritten Gesamtsieg im Weltpokal nach 2002 und 2004 mit dem klaren Vorsprung von 42 Punkten gesichert.

Wie der Weltverband FINA in Lausanne mitteilte, gewann die 32-Jährige aus Mainz die elf Rennen umfassende 10-Kilometer-Serie mit 160 Zählern vor der Rostockerin Britta Kamrau-Corestein (118) und der Brasilianerin Poliana Okimoto (84).

Kamrau-Corestein hatte in Cancun (Mexiko) nach 2:07:09 Stunden das letzte Rennen mit einer Sekunde Vorsprung vor Maurer für sich entschieden. 

Bei den Männern war der Russe Wladimir Djatschin (140 Punkte) vor dem Niederländer Maarten van der Weijden (94) und dem Italiener Valerio Cleri (80) Weltpokalsieger geworden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung