Deutschland vs. Norwegen: Die Noten und Einzelkritiken

 
Das DHB-Team hat das WM-Halbfinale gegen Norwegen mit 25:31 verloren. Wer war gut? Bei wem lief es nicht? Die Noten und Einzelkritiken.
© getty
Das DHB-Team hat das WM-Halbfinale gegen Norwegen mit 25:31 verloren. Wer war gut? Bei wem lief es nicht? Die Noten und Einzelkritiken.
Andreas Wolff: Der Torhüter war keine Stütze für die Mannschaft. Musste bereits in der ersten Hälfte raus, kam mit Beginn der zweiten Halbzeit wieder und hielt in zehn Minuten keinen von sieben Würfen. Seine Quote: Vier von 19, 21 Prozent. Note 5.
© getty
Andreas Wolff: Der Torhüter war keine Stütze für die Mannschaft. Musste bereits in der ersten Hälfte raus, kam mit Beginn der zweiten Halbzeit wieder und hielt in zehn Minuten keinen von sieben Würfen. Seine Quote: Vier von 19, 21 Prozent. Note 5.
Silvio Heinevetter: Für Heinevetter lief es ähnlich schlecht wie für Wolff. Der Berliner parierte insgesamt nur zwei von 18 Bällen, was eine Quote von elf Prozent bedeutet. Er bekam in der Schlussphase aber auch überhaupt keine Unterstützung mehr. Note 5.
© getty
Silvio Heinevetter: Für Heinevetter lief es ähnlich schlecht wie für Wolff. Der Berliner parierte insgesamt nur zwei von 18 Bällen, was eine Quote von elf Prozent bedeutet. Er bekam in der Schlussphase aber auch überhaupt keine Unterstützung mehr. Note 5.
Uwe Gensheimer: Am Capitano lag es auch im Halbfinale nicht. Es war womöglich sogar Gensheimers bestes Do-or-Die-Spiel im Nationaltrikot. Versenkte alle seine vier Siebenmeter und insgesamt sieben seiner acht teils schwierigen Würfe. Note 1,5.
© getty
Uwe Gensheimer: Am Capitano lag es auch im Halbfinale nicht. Es war womöglich sogar Gensheimers bestes Do-or-Die-Spiel im Nationaltrikot. Versenkte alle seine vier Siebenmeter und insgesamt sieben seiner acht teils schwierigen Würfe. Note 1,5.
Matthias Musche: Kam nur einmal kurz auf Linksaußen auf das Feld, als Gensheimer eine Zwei-Minuten-Strafe absitzen musste. Übernahm gleich Verantwortung und versenkte einen Siebenmeter. Keine Benotung.
© getty
Matthias Musche: Kam nur einmal kurz auf Linksaußen auf das Feld, als Gensheimer eine Zwei-Minuten-Strafe absitzen musste. Übernahm gleich Verantwortung und versenkte einen Siebenmeter. Keine Benotung.
Steffen Fäth: Es war ganz eindeutig Fäths schlechtester WM-Auftritt. Der Mann von den Rhein-Neckar Löwen fand gegen die starke norwegische Deckung keine Mittel und traf keinen seiner vier Würfe. Kam in der zweiten Halbzeit kaum mehr zum Zug. Note 5.
© getty
Steffen Fäth: Es war ganz eindeutig Fäths schlechtester WM-Auftritt. Der Mann von den Rhein-Neckar Löwen fand gegen die starke norwegische Deckung keine Mittel und traf keinen seiner vier Würfe. Kam in der zweiten Halbzeit kaum mehr zum Zug. Note 5.
Fabian Böhm: War ganz stark! "Böhmi" machte sich wie immer überhaupt keinen Kopf als er reinkam und ballerte fröhlich sowie erfolgreich drauf los. Sechs von sieben Abschlüssen fanden ihr Ziel. Note 1,5.
© getty
Fabian Böhm: War ganz stark! "Böhmi" machte sich wie immer überhaupt keinen Kopf als er reinkam und ballerte fröhlich sowie erfolgreich drauf los. Sechs von sieben Abschlüssen fanden ihr Ziel. Note 1,5.
Finn Lemke: Rückte vor allem nach der Roten Karte gegen Pekeler in den Mittelblock. Aber auch er schaffte es nicht wirklich, die Abwehr zu stabilisieren. Note 4.
© getty
Finn Lemke: Rückte vor allem nach der Roten Karte gegen Pekeler in den Mittelblock. Aber auch er schaffte es nicht wirklich, die Abwehr zu stabilisieren. Note 4.
Fabian Wiede: Der Berliner hatte seine Probleme und schaffte es nicht so häufig, Szenen für seine Mitspieler zu kreieren. Er versteckte sich aber nicht und wollte Verantwortung übernehmen. Erzielte fünf Tore und kam auf eine Quote von 63 Prozent. Note 3.
© getty
Fabian Wiede: Der Berliner hatte seine Probleme und schaffte es nicht so häufig, Szenen für seine Mitspieler zu kreieren. Er versteckte sich aber nicht und wollte Verantwortung übernehmen. Erzielte fünf Tore und kam auf eine Quote von 63 Prozent. Note 3.
Paul Drux: In der Abwehr nicht so stark wie zuletzt, lief es bei Drux auch im Angriff eher mäßig. Begann als Spielmacher und hatte kaum zündende Ideen. Spielte dann kaum noch. Seine magere Ausbeute: Ein Tor bei zwei Würfen. Note 4,5.
© getty
Paul Drux: In der Abwehr nicht so stark wie zuletzt, lief es bei Drux auch im Angriff eher mäßig. Begann als Spielmacher und hatte kaum zündende Ideen. Spielte dann kaum noch. Seine magere Ausbeute: Ein Tor bei zwei Würfen. Note 4,5.
Tim Suton: Konnte seine Durchschlagskraft aus dem Spanien-Spiel gegen Norwegen nicht zeigen. Leistete sich ein paar technische Fehler und blieb mit einem Tor aus drei Versuchen auch im Abschluss blass. Note 4.
© getty
Tim Suton: Konnte seine Durchschlagskraft aus dem Spanien-Spiel gegen Norwegen nicht zeigen. Leistete sich ein paar technische Fehler und blieb mit einem Tor aus drei Versuchen auch im Abschluss blass. Note 4.
Steffen Weinhold: Kam nur für einige Minuten in der zweiten Hälfte zum Einsatz und dann auch ausschließlich in der Abwehr. War anscheinend nach wie vor angeschlagen. Keine Benotung.
© getty
Steffen Weinhold: Kam nur für einige Minuten in der zweiten Hälfte zum Einsatz und dann auch ausschließlich in der Abwehr. War anscheinend nach wie vor angeschlagen. Keine Benotung.
Kai Häfner: Wurde recht früh von Prokop ins Spiel geworfen und funktionierte gar nicht. Verballerte seine ersten drei Würfe und fand sich danach fast nur noch auf der Bank wieder. Note 4,5.
© getty
Kai Häfner: Wurde recht früh von Prokop ins Spiel geworfen und funktionierte gar nicht. Verballerte seine ersten drei Würfe und fand sich danach fast nur noch auf der Bank wieder. Note 4,5.
Patrick Groetzki: Dem Rechtsaußen kann man diesmal keinen Vorwurf machen. Groetzki wurde selten freigespielt, war dann aber zur Stelle, wie seine zwei Tore bei zwei Würfen zeigen. Note 3.
© getty
Patrick Groetzki: Dem Rechtsaußen kann man diesmal keinen Vorwurf machen. Groetzki wurde selten freigespielt, war dann aber zur Stelle, wie seine zwei Tore bei zwei Würfen zeigen. Note 3.
Hendrik Pekeler: War in der Abwehr mäßig. Pekeler (ein Tor, zwei Würfe) verballerte einen ganz freien Wurf und schaffte es nicht, sich auf die Linie der Schiris einzustellen. Flog nach seiner dritten Zwei-Minuten-Strafe mit Rot vom Platz. Note 4,5.
© getty
Hendrik Pekeler: War in der Abwehr mäßig. Pekeler (ein Tor, zwei Würfe) verballerte einen ganz freien Wurf und schaffte es nicht, sich auf die Linie der Schiris einzustellen. Flog nach seiner dritten Zwei-Minuten-Strafe mit Rot vom Platz. Note 4,5.
Patrick Wiencek: Offensiv kaum eingesetzt, bekam Wiencek ähnlich wie Pekeler in der Abwehr keinen Zugriff. War aber der beste Spieler im Mittelblock. Note 3,5.
© getty
Patrick Wiencek: Offensiv kaum eingesetzt, bekam Wiencek ähnlich wie Pekeler in der Abwehr keinen Zugriff. War aber der beste Spieler im Mittelblock. Note 3,5.
Jannik Kohlbacher: Versenkte im Angriff seinen einzigen Wurf und war auch in der Abwehr zumindest solide. Note 3.
© getty
Jannik Kohlbacher: Versenkte im Angriff seinen einzigen Wurf und war auch in der Abwehr zumindest solide. Note 3.
1 / 1
Werbung
Werbung