Die Rhein-Neckar Löwen machen einen wichtigen Schritt Richtung Titelverteidigung

Löwen übernehmen Tabellenführung

SID
Mittwoch, 24.05.2017 | 21:03 Uhr
Werden die Rhein Neckar-Löwen die Tabellenführung bis zum Ende verteidigen?
Advertisement
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Roosters -
Titans
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Die Rhein-Neckar Löwen haben einen wichtigen Schritt Richtung erfolgreicher Titelverteidigung in der Handball-Bundesliga gemacht. Der deutsche Meister besiegte in einem Nachholspiel Abstiegskandidat TVB Stuttgart standesgemäß mit 30:21 und übernahm vier Spieltage vor Saisonende mit 55:5 Punkten die Tabellenführung von der SG Flensburg-Handewitt (54:6).

Nationalspieler Hendrik Pekeler war mit sechs Toren vor 6756 Zuschauern bester Werfer der Gastgeber. Stuttgart (18:42) hat damit weiterhin nur einen Zähler Vorsprung auf den TBV Lemgo (17:43) auf dem ersten Abstiegsplatz.

Einen kleinen Rückschlag im Kampf um Platz drei haben die Füchse Berlin beim 25:25 (14:13) gegen den SC Magdeburg erlitten. Die Füchse liegen auf Rang vier nun zwei Punkte hinter Rekordmeister THW Kiel. Gut zwei Minuten vor dem Ende sah es beim 22:25 noch nach einer Berliner Niederlage aus. In der Schlusssekunde glich Nationalspieler Fabian Wiede aus.

Vorletzter bleibt derweil HBW Balingen-Weilstetten (17:45) nach einem 25:33 (12:15) beim HC Erlangen. Die TSV Hannover-Burgdorf verlor unterdessen gegen DHfK Leipzig mit 24:25 (15:11).

Alle Infos zum Handball

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung