Handball

Bundesliga mit Zuschauer-Weltrekord

SID
Das Spiel zwischen den Rhein-Neckar Löwen und dem HSV wird vor über 40.000 Menschen stattfinden
© getty

Die Handball-Bundesliga kann einen neuen Zuschauer-Weltrekord feiern. Für das Punktspiel zwischen Spitzenreiter Rhein-Neckar Löwen und dem HSV Hamburg, das am kommenden Samstag in den "Tag des Handballs" in der Frankfurter Fußball-Arena eingebettet ist, wurden bereits rund 40.000 Eintrittskarten verkauft. Die Begegnung wird live in 45 Länder übertragen.

Der bisherige Zuschauer-Rekord für ein Handballspiel liegt bei 36.651 Besuchern. Er wurde im Finale um die dänische Meisterschaft zwischen AG Kopenhagen und Bjerringbro-Silkeborg im Mai 2011 aufgestellt. Die vorherige Bestmarke stammt aus dem Jahr 2004. Die Partie zwischen dem TBV Lemgo und dem THW Kiel hatte 30.925 Fans in die Gelsenkirchener Fußball-Arena gelockt.

"So ein Event braucht der Handball, um positive Schlagzeilen zu schreiben", sagte HBL-Präsident Uwe Schwenker. Nach Ansicht von Bernhard Bauer, dem Präsidenten des Deutschen Handball-Bundes (DHB), wird "dieser Tag ein Handball-Fest". Beide Präsidenten wünschen sich, dass die Veranstaltung zukünftig zur Tradition wird.

Vor dem Spiel des Vizemeisters aus Mannheim gegen den gerade noch vor der Insolvenz geretteten HSV gibt es eine Prominenten-Partie zwischen den Teams der Kapitäne Stefan Kretzschmar und Frank Buschmann. Zudem wird ab 10.00 Uhr ein Jugendturnier mit insgesamt 80 Mannschaften ausgetragen.

Die HBL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung